02:18:26
Rennen
Heutige Rennen
Schweden
Norwegen
Frankreich
Südafrika
Australien
USA

Strahlender Glanz

Strahlender Glanz
Vorschau Berlin-Mariendorf, 11.04.21
 
Die Gold-Serie macht ihrem Namen alle Ehre: Der zweite Lauf ist hervorragend besetzt. Die V7+ lockt mit 20.000 Euro Garantie inklusive 7.615 Euro Jackpot.     
 
„Er ist ein eisenharter Bursche und hat auch mit einem Verlauf in der Außenspur keinerlei Probleme“, lobte Victor Gentz seinen Schützling Major Ass nach dessen famosen Sieg am Karfreitag. In der Tat: Der Wallach hatte aus der fünften Position heraus auf den letzten 800 Metern mächtig Dampf gemacht und ließ seine gewiss nicht schlechten Gegner, zu denen auch der erneut antretende Falco (Dennis Spangenberg) gehörte, auf der Zielgeraden einfach stehen. Major Ass unterstrich damit zugleich die derzeit starke Form seines Trainingsquartiers. Doch am Sonntag wird der Sechsjährige in den Farben seiner Besitzerfamilie Siebert noch einmal eine ordentliche Schippe drauflegen müssen, wenn er seine Nüstern im zweiten Lauf der Gold-Serie um 10.000 Euro Preisgeld ganz nach vorne strecken will. Denn der Dunkelbraune trifft in der als 8. Rennen ausgetragenen Prüfung auf erstklassige Konkurrenten.   
 
Ein einziger der acht Teilnehmer muss eine 20-Meter-Zulage wegstecken: Nämlich der von Gerhard Biendl aufgebotene Popeye Diamant. Der bei knapp 180.000 Euro Gewinnsumme rangierende Großverdiener konnte sich beim Saisondebüt noch nicht in den Kampf um den Sieg einschalten, wurde aber in Daglfing auch nicht auseinandergenommen und wird nun konditionell gefördert antreten. Ein Pferd von vorzüglicher Qualität – doch nahezu alle an der 2.000-Meter-Grundmarke startenden Traber sind ebenfalls nicht von Pappe. Orkan von Haithabu (Michael Nimczyk) verdiente sich vor 14 Tagen eine vorzügliche Note, bolzte als Führender bis kurz vor der Linie mächtig viel Tempo und war nur knapp geschlagen. Rainbow Diamant (Heinz Wewering) landete im gleichen Rennen zwar weit hinter dem Hengst, wird nun beim zweiten Jahresstart aber deutlich gefördert sein. Mit dem im Monté überlegen auftrumpfenden Khalid (Thorsten Tietz) und Victory Knick (Thomas Panschow) bietet das Team von Robert Gramüller und Josef Sparber ein hochinteressantes Duo auf, während Super Queen C (Ronald de Beer) trotz ihrer imposanten Beständigkeit Außenseiterin ist. 
 
Für die Newcomer geht es im 5. Rennen um 6.000 Euro Dotation und auch hier hat sich ein formidables zehnköpfiges Feld zusammengefunden. Mit dem enorm gesteigerten Mockridge gehört Victor Gentz wiederum zum engsten Favoritenkreis. Eaton (Gerhard Biendl) hat zwar erst einen 18,1-Rekord, aber drei seiner sechs Starts gewonnen. Der Wallach ist ein Sohn der glorreichen Indication, die mit Indigious (586.895 Euro) eines der besten deutschen Pferde der jüngeren Vergangenheit hervorgebracht hat. Candy Blue Chip (Jesse ter Borgh), Paladino (Thorsten Tietz) sowie Prime of Life (Dennis Spangenberg) sind brandgefährlich und auch Klaas J Boko (Michael Nimczyk), Jana Greenwood (Thomas Buley) sowie On the Pasture (Rolf Hafvenström) dürfen nicht ausgelassen werden.
 
Die Veranstaltung beginnt mit einem Trotteur Français, in dem Fend d’Ukraine (Thomas Heinzig) und Elka Ludoetka (Michael Nimczyk) favorisiert sind. Im 2. Rennen stellt sich mit Days of Thunder (Thorsten Tietz) ein interessanter Debütant vor, der sich in erster Linie wohl mit Windbreaker PS (Victor Gentz) auseinandersetzen muss. Das 3. Rennen bildet den Auftakt zu der mit 20.000 Euro Garantie (inklusive 7.615 Euro Jackpot) versehenen V7+ und es geht auf Anhieb spannend los: Der zuletzt stramm vorneweg marschierende Mister Joni H (Michael Hönemann) hat das Zeug dazu, ein echter Star zu werden. Um diesen Ruf zu rechtfertigen, muss der Braune aber zunächst einmal Royal Beauty (Michael Nimczyk) und Honfleur (Victor Gentz) bezwingen.
 
Überhaupt nicht so klar, wie es auf den ersten Blick erscheint, ist das 4. Rennen. Pastors Girl (Michael Nimczyk) gehört zwar unbedingt auf den Schein – aber Don Trixton (Heinz Wewering), Bellas Bijou (Thomas Heinzig), Just for Josh (Rolf Hafvenström), Grenadine (Thorsten Tietz) und if i can dream (Andreas Gläser) dürfen ebenfalls nicht ausgelassen werden. Im 6. Rennen, das als Frühjahrs-Pokal des VDT ausgetragen wird, riecht es nach Virginias Prime (Dennis Spangenberg) oder Timberlake Diamant (Gerhard Biendl), während im 7. Rennen Let’s Twist a Lot (Dennis Spangenberg), Cora Sun (Michael Nimczyk) und Glorious Boko (Michael Hönemann) den Kreis der Gemeinten bilden. Im abschließenden 9. Rennen tritt mit Powerful PS (Victor Gentz) der Tipp des Tages an.   
 
Die Wett-Highlights am 11. April:
 
Prämienausspielung um Wettgutscheine im Wert von 1.000 Euro über die Siegwette der Rennen 1-9!
 
1. Rennen  -  Lunch-Double-Rennen
2. Rennen  -  Sieg-Jackpot 2.000.- €
3. Rennen  -  V7+ mit 20.000.- € Gar. inkl..7.615 € JP!
4. Rennen  -  Sieg-Jackpot 2.000.- €
5. Rennen  -  4.444.- € 4er Wetten-Gar. inkl. 1.247.- € JP!
6. Rennen  -  Daily-Double mit 2.000.- € Gar. inkl. 284.- € JP!
7. Rennen  -  Sieg-Jackpot 2.000.- €
8. Rennen  -  5.000.- Euro 3er Wetten-Garantie.
9. Rennen  -  Sieg-Jackpot 2.000.- €
 
 
Unsere Tipps:
 
1.         Fend d’Ukraine – Elka Ludoetka – Germinal
2.         Days of Thunder – Windbreaker PS – Jurassic Newport
3.         Mister Joni H – Royal Beauty – Honfleur
4.         Pastors Girl – Don Trixton – Just for Josh
5.         Mockridge – Eaton – Candy Blue Chip – Paladino
6.         Timberlake Diamant – Virginias Prime – Mon Filou 
7.         Let’s Twist a Lot – Glorious Boko – Cora Sun
8.         Major Ass – Popeye Diamant – Orkan von Haithabu
9.         Powerful PS – Instagram – I’ve got mail