02:48:57
Rennen
Heutige Rennen
Schweden
Norwegen
Frankreich
Südafrika
Australien
USA

Packende Endkämpfe beim Fortuna Düsseldorf-Renntag

Packende Endkämpfe beim Fortuna Düsseldorf-Renntag
Nachschau Düsseldorf, 28.03.2021
 
Diadora unter Jockey Martin Seidl heißt die erste Siegerin bei der Düsseldorfer Saisoneröffnung, die am Sonntag am Grafenberg auf Grund der Pandemie ohne Besucher stattgefunden hat: Nach 1.600 Metern kam am Ende die als 4,9:1-Mitfavoritin gestartete Dreijährige aus dem Gestüt Röttgen (Trainer Markus Klug, Rath-Heumar) zu einem leichten 4-Längen-Erfolg vor Nottingham und der Favoritin Agentina, die mit Pretty N’Proud im toten Rennen auf Rang drei einlief.
 
Neben dem Eröffnungs-Rennen sicherte sich die Trainingszentrale von Markus Klug auch mit der Stute Accola (Maxim Pecheur) einen weiteren Treffer im Breffka & Hehnke-Cup über 2.200m. Stallgefährtin Eleonora aus dem Gestüt Röttgen machte als Zweite einen lupenreinen Stalleinlauf perfekt. Zu langsam war das Renntempo unterwegs für Woerthersee, der erstmals für den Rennstall Fortuna 95 am Start war und auf Rang sechs endete.
Im Grafenberger Steherhandicap holte sich in einem packenden Finish der Bremer Gast Eisenherz (Lillie Marie Engels/Pavel Vovcenko) gegen den lange führenden Redemptorist noch den Sieg auf den letzten Metern.
 
Preis der Fortuna in die Niederlande
 
Das sportliche Highlight am Sonntag, der Preis der Fortuna,  ging an das Quartier von Trainerin Romy van der Meulen aus dem niederländischen Boxmeer. Denn mit Kondition von der Sandbahn hatte ihr Wallach Karisoke (4,4:1) unter Lukas Delozier leichtes Spiel über 1.400m. Der Franzose landete dabei seinen zweiten Tagestreffer. Auf den Plätzen folgten Seriensieger French Conte vor Prince Percival. Rennvereins-Vize Klaus Allofs beschenkte das erfolgreiche Siegerteam im Namen des Rennvereins und von Fortuna Düsseldorf.
 
Ganz im Zeichen von Fortuna Düsseldorf
 
Fortuna Co-Trainer Axel Bellinghausen hatte ebenfalls große Freude bei der Ehrenpreisübergabe nach dem „Mitglieder und Fans von Fortuna Düsseldorf-Rennen“, einem Ausgleich-3 über 2.200m. Der Mülheimer André Panz durfte sich nach seinem ersten Erfolg als Besitzer über ein Fortuna-Trikot und eine Armbanduhr freuen. Sein England-Import Employer hatte unter Cecilia Müller den längsten Atem gehabt. Trainiert wird der sechsjährige Wallach von Marian Falk Weißmeier am Mülheimer Raffelberg.
 
Diamantis und Juanito empfehlen sich für klassische Aufgaben
 
Wie ein Pferd mit Zukunft präsentierte sich Stall Ritterbuschs dreijährige Derby-Hoffnung Diamantis (5,8:1) aus dem Kölner Rennstall von Andreas Suborics. Unter Lukas Delozier sicherte sich der Golden Horn-Sohn den Maiden Cup der Stiftung It’s for Kids über 2.200 Meter. Auch Bundesliga-Torwart Timo Horn hatte allen Grund zum Jubeln. Sein dreijähriger Hengst Juanito (2,4:1) bot mit Rene Piechulek im Sattel eine große kämpferische Leistung und siegte knapp vor Kir Royal. Für Juanito soll es  als wichtigstes Saisonziel in das klassische Mehl-Mülhens-Rennen in Köln gehen.
 
Totoschocker durch Diamond Gold und Sagahope
 
Für die erste Überraschung des Tages sorgte der fünfjährige Wallach Diamond Gold von Besitzertrainer Sebastian Wenz im Ausgleich IV über 1.700m. Unter dem Italiener Michael Cadeddu siegte der Wallach zum Sensationskurs von 43,5:1 als längster Außenseiter im Feld. Nicht weniger überraschend war der Erfolg des belgischen Gastes Sagahope (34,7:1), mit dem Jockey Martin Seidl seinen zweiten Tageserfolg feiern konnte. Wie ein besseres Pferd gewann auch die Brümmerhoferin Marshmallow in der finalen Tagesprüfung. Siegreiter Leon Wolff, Auszubildender am Quartier von Trainer Peter Schiergen in Köln, hatte wenig Mühe, den Preis der action medeor über 1.700 Meter für sich zu entscheiden. In zehn Rennen wurden insgesamt 139.782,80 Euro erzielt.
Rennvereins-Präsident Peter Michael Endres resümiert: „Das war heute ein wunderschöner Tag hier am Grafenberg. Wir sind natürlich etwas unglücklich, dass unser treues Publikum gefehlt hat. Normalerweise kommen bis zu 10.000 Besucher zum Fortuna Düsseldorf-Renntag, die die Mannschaft gefeiert hätten. Ein beliebtes Familienfest für Groß und Klein. Wir hoffen, im kommenden Jahr wieder mit Besuchern veranstalten zu können.“ Die nächste Galoppveranstaltung am Grafenberg findet am 11. April statt. Im sportlichen Mittelpunkt steht dann das Gruppe-3-Rennen Kalkmann-Frühjahrs-Meile.
 
Düsseldorfer Galopp-Sensation in Dubai
 
Der Düsseldorfer Hengst Walderbe feierte  beim Dubai Gold Cup am 27. März 2021 mit Jockette Mickaelle Michel einen großartigen zweiten Rang.
Der von Ralf Rohne trainierte Düsseldorfer Galopper Walderbe sorgte beim mit 634.000 Euro dotierten Dubai Gold Cup für eine Sensation. Für den Stall Düsseldorf Fighters um Hans Gerd Lütters lief Walderbe das Rennens seines Lebens und landete auf Platz zwei.
Die Französin Mickaelle Michel ritt als einzige Reiterin im Feld ein solch  couragiertes Rennen, das schließlich mit dem Ehrenrang und 127.000 Euro Preisgeld hinter Subjectivist (Joe Fanning/Marc Johnston) heraussprang.
Das Rennen führte über 3.200 Meter. Walderbe notierte als 35:1-Außenseiter bei den Buchmachern. Racing Manager Marc Hasselbach aus Rommerskirchen: „Wir sind megastolz auf unseren Waldi. Das war eine Topleistung des Pferdes hinter einem Sieger, der in neuer Bahnrekordzeit gewonnen hat. Besser hätte Walderbe nicht laufen können.“