Harter Test für Biendl´s "Popeye"

Harter Test für Biendl´s
Quinte 12. Feb 13.45h Vincennes
 
Auch am Dienstag startet der Renntag europäisch. Aber im Gegensatz zu gestern sind einge der Starter noch sehr viel schwieriger einzuschätzen, weil sie sich noch zu wenig oder gar nicht in Frankreich präsentiert haben. Da Vinci B.R. (13) ist zum Beispiel schon in Lyon siegreich gewesen, muss aber erst den Sprung in diese Kategorie in Vincennes beweisen. Natürlich hat Björn Goop auch ein kleines Lot mitgebracht. Von seinem Trio wird Ready Ribb (5) auch gleich beim Debüt viel Beachtung finden. Noch dazu winkt dem Fahrer und Trainer Goop der Hattrick in dieser Partie. Sowohl 2017 als auch 2018 konnte der Schwede zu dreistelligen Odds diese Partie für sich entscheiden. Deutschland wird natürlich Popeye Diamant (14) und Gerd Biendl die Daumen drücken. Wenn der "Seemann" wie seine Stallgefährtin am Vortag auf dem Podest endet, wären die Beteiligten wohl sehr zufrieden. Und noch ein Deutscher mischt als Besitzer und Trainer mit. Jens Bergmann hat seinen Thor Di Girifalco (6) mitgebracht und kann nicht nur wegen der Fahrership auf einen der besseren Schecks zielen. Es gibt viele Optionen und einige Fragezeichen. Wer aber dieses Rätsel lösen kann, wird mit schönen Quoten belohnt.
 
Prix De Chateau-Gontier / 13.45h / 45.000 Euro - 2.100m Autostart
 
Referenzrennen:
Montag, 04. Februar, Vincennes
CARMIN (10) - Zweiter
CHAMPION DORE (7) - Fünfter
CARAT GEDE (2) - Achter
 
Jens Bergmann scheint für THOR DI GIRIFALCO (6) eine wirklich gute Partie gefunden zu haben. Mit der unverkennbaren Formsteigerung vom 28. Dezember und der Verpflichtung von Franck Nivard wird sich der Trainer und Besitzer mit Siegchancen beschäftigen dürfen. Ende des letzten Jahres sprintete der Italiener gegen sehr viel mehr Klasse auf den vierten Rang. Für das Podest hat auch nicht mehr viel gefehlt.
 
Trotz des schönen Sieges mit dem Nachwuchsfahrer Gabriel Monthule in Lyon ist DA VINCI B.R. (13) in Frankreich noch ein recht unbeschriebenes Blatt. Aus den letzten Monaten haben wir aber Eines gelernt. Wenn die skandinavischen Neuerscheinungen in den Stall von Jean Michel Bazire wechseln, ist höchste Aufmerksamkeit gefragt. Ein Blick auf die Quoten wird die letzte Gewissheit geben - der Wallach ist sicherlich ein Sieganwärter.
 
FURIOUS FRANCIS (8) präsentierte sich beim zweiten Start in Frankreich schon in ganz anderer Verfassung, auch wenn wieder kein Geld verdient werden konnte. Aus der zweiten Reihe konnte David Thomain den Wallach schon mal Kennenlernen und setzte mit dem Love You-Sohn noch von weit hinten zum Speed an. Als einer der Schnellsten im Einlauf reichte es nur zum Achten Rang, was aber gegen stärkere Gegner eine Aufwertung fand. Trotz der schwierigen Startnummer ist der 8jährige ein wichtiger Faktor um die ersten Fünf auf dem Schein zu haben. In der gleichen Partie, die erst vor sechs Tagen stattfand war auch ELDRICK BOKO (12) engagiert. Renntempo musste er aber nur bis 600 Meter vor dem Ziel mitgehen, denn dann wurde der Hengst durch eine heftige Kollision im Hintertreffen ausgeschaltet. Dabei reagierten alle Beteiligten schnell genug um Schlimmeres zu verhindern. Der Totokurs des Tages zeigte schon das Interesse an dieser Partie. Nach dem unglücklichen Ausscheiden, dürften die Ambitionen heute wachsen.
 
Mit einem Ehrenplatz in einem hochdotierten Steherrennen in Solvalla verabschiedete sich READY RIBB (5) vorerst aus Schweden. Das Björn Goop sein Quartier in Frankreich gut in Schuss hat, bewiesen die zahlreichen Auftritte seiner Skandinavier in den letzten Wochen. Der der 8jährige demnächst auch dazu gehört, scheint sehr wahrscheinlich. Von der Klasse die er im letzten Jahr in Schweden des öfteren getroffen hat, ist hier nicht viel zu sehen.
 
Über eine längere Distanz trafen sich schon am 04. Februar einige der heutigen Teilnehmer. Dabei profitierte CARMIN (10) davon, dass er einfach schon im Vordertreffen lag und musste "nur" den lange Führenden überlaufen um den Ehrenplatz sicherzustellen. In der sehr schnellen Endphase konnte CHAMPION DORE (7) als Schnellster im Einlauf glänzen und die fünfte Prämie mitnehmen. Damit wurde die Gesamtform bestätigt und nach längerer Zeit versucht der Wallach wieder seine Geschwindigkeit hinter dem Auto zu beweisen. CARAT GEDE (2) verlor das Rennen, als er sich im Hintertreffen wiederfand. Wie viele andere konnte er sich in der Schlussphase nicht mehr verbessern, obwohl er von David Thomain an der letzten Ecke weit nach außen geführt wurde. Reserven waren mit Sicherheit vorhanden, nur verpuffte deren Wirkung in Anbetracht der schnellen Schlussphase. Als Achter war er der Erste außerhalb der Gelder und unter Wert im Ziel.
 
NOBEL AMOK (4) betrat schon vor über einem Jahr die Piste in Vincennes, war aber nach einer späten Disqualifikation schnell wieder zurück in der Heimat. Aktuell hat er sich zweimal im Mittelfeld der Silberdivision aufgehalten, was in Anbetracht der heutigen Gegnerschaft schon ein Pluspunkt ist. Wenn er ein wenig Schnelligkeit hinter dem Auto mitbringt, sollte er zumindest erst einmal die Spitze erobern können. Von dort ergeben sich aus dem Rücken sicherlich Möglichkeiten.
 
POPEYE DIAMANT (14) hatte beim Amateur-Marathon am 21. Januar sicherlich keinen "Elfmeter" vor sich, aber einen mehr als versierten Fahrer an seiner Seite, der alle Fragen, die während der vier Kilometer gestellt wurden, mit Souverinität beantworten konnte. Mit der Belohnung von 6.300 Euro im Gepäck, für die er hierzulande schon drei PMU-Rennen gewinnen müsste, trat der "Muskelprotz" die Heimreise an. Der erste Tag zu Hause dürfte der Vorbereitung auf die heute sehr viel schwierigere Aufgabe gedient haben. So viele Startmöglichkeiten bieten sich in Vincennes nicht mit seiner Gewinnsumme nicht, aber der Trainer hat eine Möglichkeit gefunden.
 
Zwischen seinen beiden ordentlichen Auftritten in den Quinterennen in Cagnes-Sur-Mer und Vincennes, holte sich CONCERTO DE DUNES (15) in Bordeaux in einer passenden Prüfung einen sicheren Treffer. Auch am 03. februar hätte es wohl für mehr gereicht, aber dafür hätte der Wallach unterwegs wenigstens einen Platz besser liegen müssen. Als sich Mitte des Einlaufs eine Lücke auftat war der spätere Sieger schneller zur Stelle und schlüpfte hindurch. Für Concerto wurde es spürbar eng, denn man kann gut erkennen wie schief er sich machte. Als Matthieu Abrivard den 7jährigen wenig später durch dieselbe Passage trug, war kurz darauf das Ziel zur Stelle. Auch wenn er jetzt mehrmals seinen Speed unter Bewies stellte, ist die zweite Reihe ein recht großes Handicap. Für die Kombinationen reicht es aber.
 
BEGUIN D´ALI (11) hat sich erst einmal nach Vincennes getraut, was zum Einen schon lange zurück liegt und auch relativ erfolglos abgeschlossen wurde. Seitdem hat sich im Formenspiegel des Wallachs Einiges getan, aber als richtigen Sprinter konnte man den 8jährigen nicht ausmachen. Zu der Gegnerschaft bei den Treffern in Cagnes-Sur-Mer und dem heutigen Start, fehlt auch noch eine Klasse. Aber Yvan Teerlinck wird sich auch etwas dabei denken die lange Reise anzutreten.
 
Der Weg den BRASIL DES VOIRONS (1) gehen soll, ist schwer einzuschätzen. Zuletzt war das erste Mal ohne Eisen unterwegs und hielt sich in einer gut besetzten Partie als Neunter nicht verkehrt. Dennoch bleibt der Beschlag heute drauf. Über die heutige Distanz gab es im Dezember auch zwei Starts, wovon die Disqualifikation wohl zu streichen ist. Am 23. Dezember lief er aus hinteren Regionen noch ins Mittelfeld. Auf den Speed wird sich Alain Laurent auch heute verlassen müssen, denn die Startschnelligkeit des 8jährigen ist nicht seine Waffe.
 
JUVELS BOY (3) konnte sich noch nicht wirklich in der neuen Heimat durchsetzen und wird wohl bald auf die Provinzbahnen ausweichen um Geld zu verdienen.
 
FABRICE DUO (9) zeigte zum Herbst letzten Jahres einige Schwierigkeiten an und bekam auch seine verdiente Pause. Mit nur einem Start ist die Kondition sicher noch nicht aufgeholt. Er ist der einzige legitime Vollstreicher in diesem Rennen.
 
Tipp:
THOR DI GIRIFALCO (6)
DA VINCI B.R. (13)
FURIOUS FRANCIS (8)
READY RIBB (5)
ELDRICK BOKO (12)
 
Für die Kombinationen: CHAMPION DORE (7) - CARAT GEDE (2) - CONCERTO DE DUNES (15)