Letzte Gelsentrab-Veranstaltung vor dem »Derby«

Letzte Gelsentrab-Veranstaltung vor dem »Derby«
Vorschau Gelsenkirchen, 13.07.2018

Sechs Rennen ab 11.10 Uhr – Fünf PMU-Prüfungen – Josef Franzl reist mit Rapido OK aus Bayern an – Letzte Tests für das »Blaue Band« – Officer Stephen gegen ältere Gegner – Ibra Boko aus der zweiten Reihe – Amiral de Retz gegen nur fünf Landsleute

(GelsentrabPR) – Letztmals vor der wie immer mit Spannung erwarteten Derbywoche in Berlin treffen sich die Traber am Freitag nochmals auf der Rennbahn in Gelsenkirchen. Bereits ab 11 Uhr erwarten die Zuschauer im GelsenTrabPark und an den Bildschirmen sechs Rennen, von denen fünf nach Frankreich übertragen werden und somit das »Gütesiegel« PMU tragen.

Bayerischer Gast am Nienhausen Busch

Den Mittelpunkt des Programms bildet der sechste Lauf zur »ELE-Super-Trophy« (6.000 Euro / 1.609 Meter), für den Deutschlands aktuelle Nummer vier unter den Berufsfahrern, Josef Franzl, sogar den langen Weg aus Sauerlach bei München in Kauf nimmt und seinen Schützling Rapido OK anspannt. Der Wallach will nach einigen Platzierungen beim sechsten Saisonstart endlich den ersten Volltreffer markieren und hat gegen acht Konkurrenten durchaus gute Chancen – immerhin feierte er seinen bisher letzten Karriereerfolg am 13. Dezember des vergangenen Jahres in der Feldmark.
In den Weg stellt sich dem Achtjährigen dieses Mal vor allem Paymybills Diamant (Kurt Roeges), der nach nur einem Engagement in 2017 und einer langen Pause in diesem Jahr immerhin schon vier Starts absolviert hat und sich nach einem vollen Erfolg in Hamburg sogar zweimal nach Frankreich traute. Dabei sprang für den Siebenjährigen ein zweiter Rang in Le Croisé-Laroche heraus. Gut in Schuss ist auch Volare de Lou (Tim Schwarma), der als frisch gebackener Doppelsieger auf die Reise geht und so wohl stärker zu bewerten ist als sein Trainingsgefährte Perfect Power (Robbin Bot), Gigant Greenwood (Stefan Schoonhoven) und Crizzly Bear (Jaap van Rijn).

Generalproben für die »Derby«-Vorläufe

In Gelsenkirchen nicht fehlen dürfen sechzehn Tage vor den »Derby«-Vorläufen natürlich auch einige hoffnungsvolle Vertreter des Geburtenjahrgangs 2015. So unterzieht Dion Tesselaar Officer Stephen nach seiner ersten Niederlage Ende Juni in Wolvega (NL) im »wettstar-Juli-Cup« einem letzten Härtetest, bei dem das schwarzbraune Kraftpaket ausschließlich gegen ältere Gegner heranmuss. Die meisten seiner Altersgefährten treffen sich in der fünften Tagesprüfung, die eine Angelegenheit für den »Adbell-Toddington«-Vierten, Ibra Boko (Karel Gerrits), sein könnte. Der Conway Hall-Sohn findet mit der »14« allerdings keine günstige Ausgangsposition vor, was wiederum die Aussichten von Doppelsieger Uno per te Diamant (Robbin Bot) und Imax (Yvonne Wagenaar) verbessert. Joe Cocker und Tim Schwarma müssen die Partie ebenfalls aus der zweiten Reihe angehen.

Amiral de Retz mal wieder ganz vorne?

Gleich zum Auftakt der Veranstaltung messen sechs französisch gezogenen Pferde der Klasse bis 80.000 Euro Gewinnsumme ihre Kräfte, wobei der von Jaap van Rijn gesteuerte Amiral de Retz eine gute Gelegenheit vorfindet, seinen ersten Gelsentrab-Sieg seit Oktober des letzten Jahres unter Dach und Fach zu bringen. Der Achtjährige endete bereits Anfang Juni als Dritter klar vor Valet d’As (Stefan Schoonhoven) und sollte auch mit dem aus einer neuerlichen kurzen Pause kommenden Grift-Schützling Cinto de Tilou (Tim Schwarma) und Vrytzen (Ralf Oppoli) fertig werden.

Starke Gegner für Unstoppable

Auf mehr Gegenwehr sollte sich Unstoppable (Robbin Bot) im »Preis von Lisieux« einstellen. Der zuletzt in Hamburg vom Start gesprungene Wallach wird sich strecken müssen, wenn er gegen den nach überlanger Pause bis dato freilich noch nicht überzeugenden Ex-Gelsentrab-Seriensieger Mr Bathuan Byd (Jaap van Rijn) und den nun in Holland bei Stefan Schoonhoven stationierten Schweden Gibson Boko umgehend auf die Siegerstraße zurückkehren will.

Im letzten Moment auf den »Derbyzug«?

Abgeschlossen wird die einzige Gelsenkirchener Juli-Veranstaltung um 13.35 Uhr mit einer 1.000 Euro-Prüfung, in der Leendert Gerrits‘ Great Gatsby As nach einer guten Qualifikation möglicherweise im letzten Moment noch auf den »Derbyzug« aufspringen will. Dazu sollte Trainer und Fahrer Erwin Bot den Abano As-Sohn allerdings mindestens deutlich vor der Konkurrenz ins Ziel bringen. Angeführt wird diese von dem gleichfalls noch in der Nennungsliste für das »Blaue Band« stehenden Raoel Attack (Caroline Aalbers).


Tipps Gelsentrab
Freitag, 13. Juli 2018, 11.10 Uhr
 
 
1. Rennen: Amiral de Retz – Valet d’As – Cinto de Tilou
 
2. Rennen: Unstoppable – Mr Bathuan Byd – Gibson Boko
 
3. Rennen: Rapido OK – Paymybills Diamant – Volare de Lou
 
4. Rennen: Officer Stephen – Katan – Local Hero
 
5. Rennen: Ibra Boko – Uno per te Diamant – Joe Cocker
 

6. Rennen: Great Gatsby As – Raoel Attack – Very Special One