3. Cologne Genuss Derby beim After-Work-Renntag ein voller Erfolg

3. Cologne Genuss Derby beim After-Work-Renntag ein voller Erfolg
Nachschau Köln (PMU), 06.06.2018
 
18-jähriger holländischer Nachwuchsreiter Gijs Snijders erhält ein Auto als Geburtstagsgeschenk zum Sieg

Der zweite After-Work-Renntag der Kölner Turfsaison im Weidenpescher Park stand am Mittwochabend  bereits zum dritten Mal ganz im Zeichen der kulinarischen Vielfalt der Arena Weidenpesch. Dabei standen neben acht spannenden Galopprennen hochwertige kulinarische Genüsse auf dem Programm. Abgerundet mit einer exklusiven Veranstaltung im Hippodrom (350 Gäste) bot der Renntag die perfekte Plattform für beste Unterhaltung und Networking unter den zahlreichen Besuchern.

Moon Relation empfiehlt sich für bessere Aufgaben

Bereits im ersten von acht Rennen bot die Wittekindshoferin Moon Relation (Jockey Adrie de Vries) aus dem Kölner Championstall von Markus Klug  eine Glanzvorstellung in dieser Sieglosenprüfung für dreijährige Stuten über 1850 Meter. Als 27:10 Favoritin sprang ein leichter 2 ½ Längen-Erfolg dieser hoffnungsvollen Dreijährigen heraus. Auf den Plätzen folgten Zuckerfee (Trainerin Erika Mäder, Krefeld) und Imaginary Love Trainer Jean-Pierre Carvalho, Bergheim). Siegtrainer Markus Klug: „Wir haben die Diana-Nennung für Moon Relation nicht umsonst abgegeben. Sie startet zuvor entweder in Hamburg in der Mehl-Mülhens-Trophy oder in Mülheim im Diana-Trial.“

Ford Mustang-Rennen live im WDR

Auch die WDR Lokalzeit, Studio Köln, berichtete live vom Cologne Genuss Derby und übertrug den Sieg des Franzosen Marc Lerner auf Stall Grafenbergs  vierjährigem Hengst Parlan. Live brillierte auch Starkoch Mario Kotaska im voll besetzten Hippodrom. Interessante Eindrücke eines sehenswerten Beitrages, der die gute Stimmung bestens dokumentierte.

Auto als Geburtstagsgeschenk zum Sieg im Nachwuchs-Förderpreis der Mehl-Mülhens-Stiftung

Er hat zwar noch keinen Führerschein. Doch sein Sieg mit dem Fuchswallach Royal Run wird der erst 18-jährige Nachwuchsreiter Gijs Snijders so schnell nicht vergessen. Jedenfalls versprach Besitzertrainer Lucien van der Meulen bei der Siegerehrung dem verdutzten Siegreiter ein Auto zum Geburtstag  für den sehenswerten Ritt auf Royal Run.