PMU Matinée mit fünf unterschiedlichen Siegfahrern

PMU Matinée mit fünf unterschiedlichen Siegfahrern
Nachschau Berlin-Karlshorst, 16.05.2018

Zumindest der Wettergott hatte mit Karlshorst ein Einsehen und der angesagte Sturm und Regen am Mittwoch, 16. Mai 2018 blieben aus. So konnten die Besucher von der Reling aus fünf spannende Rennen beobachten.

Los ging es mit dem erwarteten Erfolg von Rainbow Diamant in der Hand von Heinz Wewering, was den dritten Sieg in Folge darstellt. Am besten zu den Favoriten konnte sich Rayman mit Dennis Spangenberg halten. Aggetto mit Thorsten Tietz sprang sich in führender Position liegend um alle Möglichkeiten.

Chuckaluck mit Lea Ahokas hieß das Gespann, das sich die nächsten Lorbeeren abholen durfte. Eminent Frisia mit Manfred Zwiener und Höwings Rohini Z mit Andrea Lombardo versuchten zwar auf der Zielgeraden anzugreifen, hatten aber keine Chance.

Nach dem letzten Lauf nicht allzu überraschend hieß das nächste Siegergespann Classic Hope mit Bernd Schrödl. Nach ca. 1500 Meter griff das Gespann an und siegte überlegen vor Heidi Greenwood mit Kay Werner und Brigitte Bardot mit Jorma Oikarinen.

Im 4. Rennen setzte sich Quick Lady mit Thomas Panschow gegen Speed of Moor mit Heinz Wewering und Hallo Bo mit Thorsten Tietz nach feinem Schlussspeed im Kampf durch.

Lange warteten Gustavsson Be und Victor Gentz im Abschlussrennen bevor sich das Gespann ebenfalls mit feinem Speed gegen Willow Bay Evert mit Jorma Oikarinen, der erst sehr spät eine Passage fand, und Vigo Bes mit Bernd Schrödl durchsetzte.