17:14:59
Rennen
Heutige Rennen
Norwegen
Niederlande
England
Simbabwe
Südafrika

RitchiRich Diamant sichert sich den Grand Prix-Vorlauf

RitchiRich Diamant sichert sich den Grand Prix-Vorlauf
Nachschau Straubing, 18.04.2018

Double für Gerd Biendl – DJ D’Urfist überrascht als 156:10-Außenseiter


(trab-sr). Fünf spannende Prüfungen standen am Mittwoch zum Auftakt des Frühjahrsmeetings auf der Straubinger Rennbahn auf der Tageskarte, bei denen – mit einer Ausnahme – nur die Gemeinten zum Zuge kamen. Lediglich Josef Sparber sorgte für eine Überraschung mit dem 156:10-Außenseiter DJ D’Urfist. Mit zwei Siegen trat Gerd Biendl die Heimreise nach München an. RitchiRich Diamant qualifizerte er für das Finale zum Straubing Grand Prix, mit Queris Alesio sorgte er nicht nur für neuen Straubinger Saisonrekord, sondern zugleich für einen Straubinger Besitzersieg von Konrad Kulzer.


Eingeleitet wurde der PMU-Renntag mit dem ersten Vorlauf zum Straubing Grand Prix über 2.400 Meter. Magic Happens (Matthias Schambeck) übernahm im ersten Bogen das Kommando, dahinter formierte sich das Feld im Gänsemarsch. Als es zum zweiten Mal vor die Tribünen ging, unternahm Gerhard Biendl mit RitchiRich Diamant einen Vorstoß und konnte sich hinter die Pilotin einreihen. Im Einlauf drehte RichiRich Diamant erneut auf und gewann sicher. Piccolina Diamant (Josef Sparber) lief auf den dritten Platz.


Gerhard Biendl dominierte auch im DonauTV-Rennen. Frühzeitig in Front bestimmte er mit Querys Alesio nach Belieben die Pace und verabschiedete sich auf der Zielgeraden von der Konkurrenz. Mit einer Zeit von 1.17,0 unterbot er die bisherige Saisonbestmarke um eine ganze Sekunde. Als Zweiter kam Federer Transs R (Martin Altmann) durchs Ziel, doch der hatte in der Schlussphase der Rennleitung in der Gangart nicht mehr genügt und wurde disqualifiziert. So komplettierten die Viererwette Eras Beuckenswijk (Rudi Haller), David As (Walter Herrnreiter) und Jamori (Matthias Schambeck).


Bei den Amateuren ging es gleichzeitig um Punkte für den Frühjahrscup. Hier wurde Marie Lindinger mit Kentucky Bo ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht und dominierte von Beginn an die Partie souverän. Im Fahrwasser des Siegers hielt Shakira CH (Thomas Hierl) ihre Position, Mystical Sunshine (Herbert Lorenz) holte sich das dritte Geld.


Zu einer spannenden Angelegenheit entwickelte sich das Simmerl-Rennen, bei dem das Feld im dichten Pulk in die Zielkurve einbog. In der Distanz setzte sich Josef Sparber trotz langer Wege in zweiter Spur mit dem 156:10-Außenseiter DJ D´Urfist durch. Auf dem Ehrenplatz hatte Sotchi Santana (Rudi Haller) gegen Storm Burgerheide (Robert Pletschacher) die Nase vorn, während sich Georgies Star (Jochen Haide) um eine Platzierung sprang.


Zum Abschluss stellte Breeders Crown-Entlastungssieger Lemaitre seine Klasse unter Beweis und nahm die unterbrochene Siegesserie wieder auf. Georg Frick legte sich in der zweiten Hälfte neben dem führenden New Generation (Rudi Haller) und verschaffte im Einlauf seinem Schützling einen sicheren Vorteil. Jorinde (Marisa Bock) und Holmberg (Josef Sparber) sorgten für eine lukrative Quote in der Viererwette.
 
Nächster Renntag in Straubing ist bereits kommenden Mittwoch, 25. April. Dann wird bereits um 10.25 Uhr das erste von fünf PMU-Rennen gestartet.