Gilda wieder international

Gilda wieder international
Quinte+ 12. Jan 13.47h Vincennes
 
Zurück in Vincennes lockt die Quinte ein volles Feld in der für 5jährige bis 181.000 Euro ausgeschriebenen Prüfung. Die Wetter haben es aber nicht leicht, da allein schon reichlich Frankreich-Debütanten die Partie würzen. Sich auf einen Sieger festzulegen ist schon so gut wie ausgeschlossen. Neben Dostoievski (18) darf auch der frische Sieger Delloro Vedaquais (12) und die Goop-Farbe Super Nice (9) mit einem Sieg liebäugeln. Wer kann das Trio überraschen?
Die deutschen Daumen werden natürlich für Gilda Newport (14) gedrückt. Aber wie weit ist die Stutenderby-Siegerin bereits? Zum Trainieren wird man den weiten Weg nicht auf sich nehmen.
 
Prix De Mauriac / 13.47h / 80.000 Euro - 2.700m Bänderstart
 
DOSTOIEVSKI (18) hat sich im Frühling auf besserem Niveau gezeigt und konnte zumindest ein Rennen der Kategorie A gewinnen. Auf eine lange Pause folgte am Ende des Feldes eine echte Spazierfahrt die dem Wallach, wie er es deutlich mehrfach anzeigte, viel zu langsam war. Ohne Eisen wird JMB ihn heute schon siegfertig vorstellen.
 
Unterwegs konnte DELLORO VEDAQUAIS (12) zwar reichlich Reserven sparen, lief aber in der Distanz doch erstaunlich leicht am hohen Favoriten vorbei, der es selbst zu aufwendig serviert bekam. Was bleibt ist ein neuer Rekord und eine sehr viel größere Beachtung in der heutigen Aufgabe.
 
Alles in allem lieferte SUPER NICE (9) ein gutes Frankreich-Debüt beim fünften Rang vor vier Wochen ab. Aus der zweiten Startreihe lag er einfach zu weit aus dem Rennen, kam aber in der letzten Phase des Rennens ohne Mühe gut voran und sprintete in die Prämien. Heute ist der Trainer an Bord und sollte den Hengst auch in die Königswette steuern.
 
DIABLE DE VAUVERT (16) ist Stammgast in Vincennes und läuft praktisch immer in die Prämien, auch wenn es für einen Sieg noch eine Steigerung bedarf. Das er sich zuletzt nur auf dem sechsten Rang wiedergefunden hat, lag an der viel zu späten Passage. Als die Lücke entstand war die Partie entschieden, der Prince D´Escape-Sohn aber noch nicht müde.
 
Das man den italienischen Debütanten auf französischem Boden immer Beachtung schenken muss, wurde schon oft bewiesen. Das gilt natürlich auch für UBERTA´ DEI VENTI (4), dessen Trainer seine Schützlinge immer fertig an den Start bringt. Die aktuelle Form aus Italien könnte nicht besser sein.
 
GILDA NEWPORT (14) bekam nach der Schlappe in der Breeder´s Crown eine Auszeit verordnet, aus der sie mit viel Zuversicht für deutsche Farben an den Start kommt. Rennen über 2.000m hat sie noch nie absolviert, was in Kombination mit der Pause zum Problem werden könnte. Sie wurde aber jederzeit behutsam aufgebaut und dürfte auch diese Hürde meistern.
 
 
Ein weiterer italienischer Vertreter kommt aus dem Stall von Eric Bondo an den Start. UBIMAJOR BI (6) wirkte nicht mehr besonders frisch auf den letzten Metern, konnte aber durch zwei Ausfälle auf den letzten Metern seine Platzierung um zwei Plätze upgraden. In den erweiterten Wetten ist er gut aufgehoben.
 
Nach vielen sehr prominent besetzten Aufgaben scheint UNITED LOVE (10) eine passende Aufgabe gefunden zu haben, obwohl die eigene Form deutlich rückläufig ist. Er bekommt unter den "holländischen" Vertretern den Vorzug gegenüber dem zwei mal entäuschenden GOOFY GREENWOOD (7).
 
Auch wenn URALI OP (17) zuletzt enttäuschte, hat er sich mit kleinen Platzierungen ebenso Vertrauen erarbeitet wie UNA BELLA GAR (15), die nicht weit entfernt voneinander einkamen und nicht an der einen unplatzierten Leistung gemessen werden dürfen.
 
Alleine das Vertrauen das man mit ULISSE D´ASOLO (5) beim ersten Start in Frankreich den Weg in den Continental suchte spricht für ihn. Dort verlor man aber nach und nach den Anschluss und muss heute die Tauglichkeit für Vincennes beweisen.
 
Zweite und dritte Farbe aus dem Quartier Goop sind auch deutlich als solche einzustufen. Der Österreicher DREAMBOY AS (2) macht einen zu großen Sprung, der nicht auf Anhieb erfolgreich sein sollte. Ebenso kommt CLEMENTINE F.F. (3) zum Frankreich-Debüt, aber auch der Sprung von Norwegen in die Zentrale ist für die meisten nicht so schnell zu bewerkstelligen. Das Vertrauen des Trainers spricht aber für das Duo.
 
Für die Tricolore versucht DANAE DE LA FRETTE (13) die Fahnen hochzuhalten. Mit der aktuellen Form wird das für die Stute eine schwere Aufgabe die sie mit DREAM CASH (8)UNISON KRONOS (11) und MIDNIGHT DREAMER (1) teilt.
 
Tipp:
DOSTOIEVSKI (18)
DELLORO VEDAQUAIS (12)
SUPER NICE (9)
DIABLE DE VAUVERT (16)
UBERTA´ DEI VENTI (4)
 
Für die Kombinationen: GILDA NEWPORT (14) - UBIMAJOR BI (6) - UNITED LOVE (10)