04:44:30
Rennen
Heutige Rennen
Österreich
Südafrika

Zwei Außenseitersiege sorgen für fette PMU-Quoten

Zwei Außenseitersiege sorgen für fette PMU-Quoten
Nachschau Straubing, 09.10.2017

Giant Santana Eck und David As sorgen für Überraschungen – Magic Happens ungefährdet
 
(trab-sr). Nur einen Tag nach dem abwechslungsreichen Grand Prix Meeting in Hamburg wurde in Straubing weitergetrabt und es gab bei den fünf PMU-Rennen am Montagmittag neben drei Favoritensiegen auch zwei schöne Außenseitererfolge, die am PMU-Toto lukrativ bezahlt wurden. Giant Santana Eck profitierte dabei vom Fehler eines Konkurrenten und David As bezwang im Speed den 11:10-Favoriten Titan As, der nur auf den dritten Rang kam. Ungefährdet blieb einmal mehr Magic Happens, ebenso Velvet Affair und der erstmals in Straubing antretende Boogie Pat.
 
Gleich zum Auftakt gab es den erwarteten Favoriteneinlauf. Rudi Haller brachte Aston Martin S hinter Ben Kingsley (Matthias Schambeck) in Lauerstellung, als dieser über weite Strecken des Rennens die Pace bestimmte. Im Einlauf konnte Haller mit seinem Schützling am Piloten vorbeiziehen, doch Boogie Pat erwies sich in der Hand von Bahnchampion Christoph Fischer schon im Schlussbogen als besser und stellte sich erstmals und dabei siegreich auf der Gäubodenbahn vor.
 
In der ersten Viererwette bestätigte Magic Happens ihre imponierende Leistung vom letzten Renntag, als sie in 1.16,6 als Tagesschnellste gewann. Diesmal reichten für den Tagesrekord 1.17,2. Matthias Schambeck hatte die Lage von der Spitze aus stets souverän unter Kontrolle. Auf dem Ehrenplatz gefiel Threeshots (Robert Pletschacher) vor Diavoletto SR (Christoph Fischer) und Disney As (Walter Herrnreiter). Mit einem ebenso ungefährdeten Start-Ziel-Sieg ließ Josef Franzl mit Velvet Affair die Konkurrenz hinter sich. Lediglich ein fehlerfreier Belmont (Georg Frick) blieb auf Tuchfühlung, Sogno Vacanza (Martin Altmann) verteidigte den dritten Platz.
 
Die Freunde der Außenseiter kamen in zwei Prüfungen auf ihre Kosten. Rudolf Haller führte mit Ironheart das Feld bis zur letzten Ecke an, dann geriet sein Schützling unvermutet von den Beinen und wurde disqualifiziert. Die Chance nutzte der am PMU-Toto bei 217:10 notierte Giant Santana Eck (Robert Pletschacher) vor Leviathan (Hans Hellmeier) für sich, Topas (Matthias Schambeck) landete auf dem dritten Rang. 
 
Auch mit dem Tagesfavoriten Titan As konnte Rudolf Haller im DonauTV-Rennen nicht punkten. Er schien die Partie von der Spitze aus zu beherrschen, im Ziel musste er sich jedoch mit dem dritten Rang zufrieden geben. An seiner Seite zog mit einer starken Leistung Puma Diamant (Herbert Eisenmann) vorbei, doch ganz außen preschte Walter Herrnreiter mit David As heran und riss mit dem letzten Schritt die Partie noch an sich. Mit einer Siegquote von 486:10 war der Abano As-Sohn am PMU-Toto arg unterschätzt. Tribuno As (Matthias Schambeck) komplettierte die Viererwette. Mit den zwei Außenseitererfolgen schnellte die V5-Wette auf über 22.800:10, so dass es für 20 Cent Einsatz etwas über 456 Euro zurückgab.
 
Nächster Renntag in Straubing ist am Montag, 30. Oktober. Der Start zum PMU-Mittagsrenntag ist dann bereits um 10.30 Uhr.