01:05:04
Rennen
Heutige Rennen
Schweden
Norwegen
Frankreich
England
Südafrika
Irland
Neuseeland
Australien
Kanada

Ein sportlicher Knaller: Mr Hollywood schlägt den "Galopper des Jahres"

Ein sportlicher Knaller: Mr Hollywood schlägt den
Nachschau Berlin-Hoppegarten, Sonntag 31.03.2024
 
(press-hoppegarten) Das nennt man einen perfekten Saisonstart: Am heutigen Ostersonntag hatten die Fans der Rennbahn Berlin-Hoppegarten ganz offenbar großen Rennhunger, wie der Zuspruch von 12.500 Zuschauern beweist. Zu diesen gehörten auch knapp 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TESLA Gigafactory Berlin-Brandenburg im ca. 20 Kilometer entfernten Grünheide.
 
Für Bedauern sorgte beim Veranstalter die erst zum ersten Highlight mögliche Übertragung im Internet und in die Wettannahmestellen.
 
Dieser erster Höhepunkt nicht nur der Veranstaltung, sondern der gesamten deutschen Galoppsaison war ein sportlicher Knaller. Der "Galopper des Jahres" und aktuelle Derbysieger Fantastic Moon (Foto: galoppfoto.de) gab sein Jahresdebüt und traf im „BSV Spezialtiefbau GmbH - Preis von Dahlwitz“ auf vier Gegner, darunter den Zweiten des letztjährigen Derbys Mr Hollywood. In diesem mit 25.000 Euro dotierten Listenrennen euphorisierte also bereits im Vorfeld ein spannendes Duell die Besucher.
 
Und der erwartete Zweikampf erfüllte dann auch tatsächlich alle Erwartungen. Lange führte Mr Hollywood unangefochten, ehe Fantastic Moon an seine Seite rückte und vorbei zu ziehen schien. Aber Mr Hollywood (Foto: galoppfoto.de) kämpfte zurück und setzte sich am Ende mit einem deutlichen Vorsprung durch. „Ich musste vorne gehen, das war nicht ideal. Ich hätte gerne gehabt, dass er sich hinter einem Pferd beruhigt. Daraus habe ich aber das Beste gemacht. Er hat immer wieder angepackt und sich am Ende sogar noch gelöst“, so Jockey Andrasch Starke nach dem Rennen. Trainer von Mr Hollywood ist Henk Grewe in Köln. Sein Co-Besitzer (gemeinsam mit Wanja Oberhof), ist der Neu-Berliner Sebastian Weiss, der diesen phantastischen Sieg vor Ort miterlebte.
 
Ein zweites internationales Listenrennen, der ebenfalls mit 25.000 Euro dotierte „Preis des Gestüt Lünzen & Friends“, sah auf der 1600 Meter Distanz sieben vierjährige und ältere Stuten am Start. Die von Roland Dzubasz in Neuenhagen trainierte Mitfavoritin Peace of Rose (Foto: galoppfoto.de) sorgte mit Sibylle Vogt für einen Heimsieg. Die letztjährige Seriensiegerin zeigte nach Meinung ihrer Reiterin eine starke Leistung, denn sie packte an, als sie von ihr gefragt wurde. „Sie hat die Aufgabe souverän gelöst, der Rennverlauf war ideal.“ Platz Zwei belegte die Außenseiterin Ithaque.
 
Emotional wurde es, als Fantastic Moon mit seiner Trainerin Sarah Steinberg am Führzügel vor das Siegerehrungspodest trat: Unter dem begeisterten Beifall der Zuschauer wurde der vierjährige Hengst des Besitzersyndikats Liberty Racing um Nadine Siepmann und Lars-Wilhelm Baumgarten zum „Galopper des Jahres 2023“ gekürt. Dr. Michael Vesper, Präsident von Deutscher Galopp und selbst auch Anteilseigner von Liberty Racing, nahm die besondere Ehrung vor.
 
Interessant besetzt waren die beiden Prüfungen für die Dreijährigen, die Bohumil Nedorostek mit Darius Racings Shahbazi (Thore Hammer-Hansen)  und Marcel Weiß mit Gestüt Ittlingens Aleno (René Piechulek) gewannen.
 
Gerhard Schöningh, Eigentümer der Rennbahn Berlin-Hoppegarten: „Ich bin hochzufrieden mit dem Saisonbeginn. Vor allem der hervorragende Besuch freut mich sehr.“ 
 
Großen Zuspruch fand das österliche Rahmenprogramm für die ganze Familie. Neben einer Ostereiersuche begeisterten sich nicht nur die Kleinen für die echten Osterhasen und Osterlämmer
 
Die nächste Rennveranstaltung auf der Galopprennbahn Berlin-Hoppegarten ist der RACE INTO MAY, der am Sonntag, den 28. April stattfindet.