05:49:59
Rennen
Heutige Rennen
Deutschland
Schweden
Dänemark
Norwegen
Frankreich
England
Südafrika
Irland
Neuseeland
Australien
Kanada

Finale der Wintersaison am Sonntag in Wambel

Finale der Wintersaison am Sonntag in Wambel
Vorschau Dortmund, 19.03.2023
 
Mit sieben Rennen endet am Sonntag, 19. März, die Wintersaison 2022 / 2023 auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel. Noch einmal sind vor allem die Sandbahn-Spezialisten gefragt. Aus sportlicher Sicht stehen zwei Handicap-Rennen der Kategorie Ausgleich III im Vordergrund, die der Dortmunder Rennverein mit einem Gesamtpreisgeld von jeweils 5.500 Euro ausgestattet hat. Der Eintritt für das Winterfinale ist frei.
 
Das nach Rechnung beste Pferd läuft am Sonntag allerdings nicht in einem Handicap, bei denen die Gewichte nach Vorleistungen zugeteilt werden, um für Chancengleichheit zu sorgen. In einem Sieglosen-Rennen über 1.700m (6. Rennen / 13:55 Uhr) läuft die vierjährige Stute Valpolicella von Trainer Henk Grewe. Sie war im Vorjahr zweimal in sportlich wertvollen Listenrennen platziert und ist in dem Sechserfeld die klare Favoritin.
 
Die Seriensieger Aradous und Sweet Author in den besten Handicaps
 
Acht Kandidaten treten zuvor im Aterman, König & Pavenstedt-Rennen (4.R. / 12:50 Uhr), einem Ausgleich III über 1.950m an. Mit Höchstgewicht versucht der von Mario Hofer vorbereitete Aradous seinen dritten Sieg in Folge unter Dach und Fach zu bringen. Das Rennen ist international besetzt mit zwei Gästen, die aus Tschechien und den Niederlanden angereist kommen.  
 
Auch zum Abschluss des Renntags hat ein echter Sandbahn-Spezialist seinen Auftritt: Der von Uwe Schwinn trainierte Sweet Author trifft erneut auf seinen Bezwinger aus der Vorwoche, Keep Away (Trainer Bruce Hellier). Im Preis der Althoff Event-Gastronomie (7.R. / 14:25 Uhr), einem Ausgleich III über 2.500m, steht Sweet Author, der zuvor vier Rennen in Folge in Wambel gewonnen hatte, gegenüber Keep Away nun drei Kilogramm günstiger im Rennen. Eine Formumkehr und der fünfte Sieg in dieser Wintersaison scheinen damit durchaus möglich. 
 
Viererwette mit 10.000 Euro auch zum Finale
 
Auch beim Winterfinale lobt der Dortmunder Rennverein wieder eine Viererwette aus, die mit einer Gewinnsumme von mindestens 10.000 Euro garantiert ist. Im wettstar.de Frühlingspreis (5. R. / 13:23 Uhr), einem Ausgleich IV über 1.700m, laufen zehn Pferde. Es scheint eine offene Angelegenheit. Nach den Vorleistungen sollten die Stute New Topmodel von Besitzertrainerin Luisa Steudle, Stay First aus dem Quartier von Sascha Smrczek und Sideshow Bob von Frank Fuhrmann auf dem Wettschein der Viererwette nicht fehlen. Es gilt die ersten vier Pferde in der richtigen Reihenfolge zu tippen.