02:12:22
Rennen
Heutige Rennen
Deutschland
Schweden
Dänemark
Norwegen
Frankreich
England
Singapur
Südafrika
Irland
Neuseeland
Australien
Kanada
USA
Vincennes Samstag, 29.01.22
Überwiegend bewölkt / Prognose für 29.01.2022 15:00 mit Stand von 29.01.2022 09:46
13 °C 17 km/h
1 2 3 4 5 6 7 8 9
 Einlauf Simple Gagnant Simple Place  
 1. (6) Elie De Beaufour 2,0 1,3
 2. (3) Alcoy 3,7
 3. (5) Feliciano 1,7
 4. (2) Gareth Boko
 Couple-Gagnant
Kombination: 6 - 3 Quote: 25,6
 Couple-Place
Kombination: 3 - 5 Quote: 9,8
6 - 3 7,3
6 - 5 2,9
 Deux-Sur-Quatre
Kombination: 3 - 5 Quote: 1,8
6 - 3 1,8
6 - 5 1,8
3 - 2 1,8
6 - 2 1,8
5 - 2 1,8
 Multi
Kombination: 6 - 3 - 5 - 2 Quote: 52,5
6 - 3 - 5 - 2 - X 10,5
6 - 3 - 5 - 2 - X - X 3,5
6 - 3 - 5 - 2 - X - X - X 1,5
 Tierce
Kombination: 6 - 3 - 5 Quote: 70,9
6 - 3 - 5 Beliebige Reihenfolge 12,1
 Quarte+
Kombination: 6 - 3 - 5 - 2 Quote: 145,1
6 - 3 - 5 - 2 Beliebige Reihenfolge 13,4
6 - 3 - 5 - X Bonus 3 3,7
 Quinte+
Kombination: 6 - 3 - 5 - 2 - 13 Quote: 8.016,7
6 - 3 - 5 - 2 - 13 Beliebige Reihenfolge 126,5
6 - 3 - 5 - 2 - X Bonus 4 3,1
6 - 3 - 5 - X - X Bonus 3 1,7
Nr/
Box
Pferd
(Formen)
Alter Fahrer
Trainer
Quote
Trend
Platzierung
1
Trickot
Lebensgewinnsumme: 670.464 €
Besitzer: Ecurie Du Vieux Chene
Abstammung: v. Tiego D'Etang a.d. Vive Fee
Geboren: 2014
Geschlecht: Wallach
Eclat De Gloire

(1-1-6-4-6) horseShoeDisplayFronthorseShoeDisplayBack Kein Hufbeschlag
8 Fügen Sie das Pferd Ihrer Favoritenliste zu
L. Garcia
L. Garcia
26,0
Quote
8
2
Trickot
Lebensgewinnsumme: 656.093 €
Besitzer: Boko Stables Holland (Hol)
Abstammung: v. Make It Happen a.d. Vanilla Boko
Geboren: 2013
Geschlecht: Hengst
Gareth Boko

(3) horseShoeDisplayFronthorseShoeDisplayBack Kein Hufbeschlag
9 Fügen Sie das Pferd Ihrer Favoritenliste zu
E. Raffin
J. Riordan
10,0
Quote
4
3
Trickot
Lebensgewinnsumme: 579.290 €
Besitzer: Ceke Farm Bvba (Bel)
Abstammung: v. Ready Cash a.d. Divann
Farbe: black
Geboren: 2014
Geschlecht: Hengst
Alcoy

(3-4-4-9-4) horseShoeDisplayFronthorseShoeDisplayBack Kein Hufbeschlag
8 Fügen Sie das Pferd Ihrer Favoritenliste zu
Ch. Martens
V. Martens
34,0
Quote
2
4
Trickot
Lebensgewinnsumme: 613.470 €
Besitzer: Ecurie Hunter Valley
Abstammung: v. Goetmals Wood a.d. Run For Jet
Geboren: 2014
Geschlecht: Hengst
Express Jet

(7-6-3-4) horseShoeDisplayFronthorseShoeDisplayBack Kein Hufbeschlag
8 Fügen Sie das Pferd Ihrer Favoritenliste zu
B. Goop
T. Malmqvist
16,0
Quote
7
5
Trickot
Lebensgewinnsumme: 784.940 €
Besitzer: Ecurie Des Charmes
Abstammung: v. Ready Cash a.d. Ravanella
Geboren: 2015
Geschlecht: Hengst
Feliciano

(9-7-2-8-5) horseShoeDisplayFronthorseShoeDisplayBack Hufbeschlag vorne
7 Fügen Sie das Pferd Ihrer Favoritenliste zu
D. Thomain
Ph. Allaire
5,0
Quote
3
6
Trickot
Lebensgewinnsumme: 571.600 €
Besitzer: E. Levallois
Abstammung: v. Royal Dream a.d. Pignata
Geboren: 2014
Geschlecht: Wallach
Elie De Beaufour

(1-3-1-1) horseShoeDisplayFronthorseShoeDisplayBack Kein Hufbeschlag
8 Fügen Sie das Pferd Ihrer Favoritenliste zu
J.M. Bazire
J.M. Bazire
2,0
Quote
1
7
Trickot
Lebensgewinnsumme: 612.030 €
Besitzer: Mme Joëlle Laignel
Abstammung: v. Vaillant Cash a.d. Native Du Lorault
Geboren: 2015
Geschlecht: Hengst
Fakir Du Lorault

(1-2-8) horseShoeDisplayFronthorseShoeDisplayBack Kein Hufbeschlag
7 Fügen Sie das Pferd Ihrer Favoritenliste zu
F. Lecanu
M. Charuel
44,0
Quote
10
8
Trickot
Lebensgewinnsumme: 606.920 €
Besitzer: Draviet Stables (Hol)
Abstammung: v. Goetmals Wood a.d. Royale Star
Geboren: 2012
Geschlecht: Wallach
Colonel

(9-2-1-1-1) horseShoeDisplayFronthorseShoeDisplayBack Kein Hufbeschlag
10 Fügen Sie das Pferd Ihrer Favoritenliste zu
D. Locqueneux
H. Grift
52,0
Quote
14
9
Trickot
Lebensgewinnsumme: 584.080 €
Besitzer: G. Champie
Abstammung: v. Lilium Madrik a.d. Made In Coulonces
Geboren: 2011
Geschlecht: Wallach
Brillant Madrik

(5-1-5) horseShoeDisplayFronthorseShoeDisplayBack Kein Hufbeschlag
11 Fügen Sie das Pferd Ihrer Favoritenliste zu
A. Abrivard
L.Cl. Abrivard
61,0
Quote
9
10
Trickot
Lebensgewinnsumme: 539.251 €
Besitzer: Stall Zet (Swe)
Abstammung: v. Muscle Hill a.d. India Hall
Geboren: 2015
Geschlecht: Hengst
Missle Hill

(6) horseShoeDisplayFronthorseShoeDisplayBack Kein Hufbeschlag
7 Fügen Sie das Pferd Ihrer Favoritenliste zu
F. Nivard
Daniel Reden
9,3
Quote
11
11
Trickot
Lebensgewinnsumme: 492.132 €
Besitzer: Sc. Pink And Black (Ity)
Abstammung: v. Muscle Hill a.d. Trophy Stand
Geboren: 2013
Geschlecht: Hengst
Global Trustworthy

(6-3) horseShoeDisplayFronthorseShoeDisplayBack Kein Hufbeschlag
9 Fügen Sie das Pferd Ihrer Favoritenliste zu
A. Gocciadoro
A. Gocciadoro
40,0
Quote
6
12
Trickot
Lebensgewinnsumme: 510.576 €
Besitzer: Simbergs Hovslageri Ab (Swe)
Abstammung: v. Love You a.d. Twins Vilda
Geboren: 2014
Geschlecht: Stute
Wild Love

(5-9) horseShoeDisplayFronthorseShoeDisplayBack Hufbeschlag hinten
8 Fügen Sie das Pferd Ihrer Favoritenliste zu
A. Prat
Anders Lindqvist
169,0
Quote
 
13
Trickot
Lebensgewinnsumme: 470.024 €
Besitzer: Easy Kb (Swe)
Abstammung: v. Great Challenger a.d. Hillary Crown
Geboren: 2014
Geschlecht: Hengst
Calle Crown

(5-3-2) horseShoeDisplayFronthorseShoeDisplayBack Kein Hufbeschlag
8 Fügen Sie das Pferd Ihrer Favoritenliste zu
P. Vercruysse
T. Malmqvist
113,0
Quote
5
14
Trickot
Lebensgewinnsumme: 508.712 €
Besitzer: Luigi Colasanti (Ity)
Abstammung: v. Love You a.d. Emon Santa Fe' Sm
Geboren: 2016
Geschlecht: Hengst
Amon You Sm

(5-7) horseShoeDisplayFronthorseShoeDisplayBack Hufbeschlag hinten
6 Fügen Sie das Pferd Ihrer Favoritenliste zu
M. Abrivard
M. Abrivard
86,0
Quote
13
15
Trickot
Lebensgewinnsumme: 503.951 €
Besitzer: Stall Fantini Mauro (Swe)
Abstammung: v. Orlando Vici a.d. Juventas Broline
Farbe: black
Geboren: 2013
Geschlecht: Stute
Dear Friend (Swe)

(9-1-1-2-2) horseShoeDisplayFronthorseShoeDisplayBack Kein Hufbeschlag
9 Fügen Sie das Pferd Ihrer Favoritenliste zu
G. Gelormini
J. Untersteiner
33,0
Quote
15
16
Trickot
Lebensgewinnsumme: 559.640 €
Besitzer: Ecurie La Pinsonniere
Abstammung: v. Quaro a.d. Urganza
Geboren: 2015
Geschlecht: Wallach
Fire Cracker

(1-5-8-2) horseShoeDisplayFronthorseShoeDisplayBack Kein Hufbeschlag
7 Fügen Sie das Pferd Ihrer Favoritenliste zu
B. Robin
L. Baudron
100,0
Quote
12
  Quote: 1:1

Große Fußstapfen für "Elie"

 
Schon seit Jahren operiert ECLAT DE GLOIRE (1) auf einem hohen Niveau. Im letzten Jahr fehlten dem Wallach aber lange Zeit ein Treffer, ehe er auf der Trotteur Francais Tour die Etappe in San Pardo gewonnen hat, und dann auch gegen den Amerique-Starter Feydeau Seven das Finale in Mons gewann. Zurück in Frankreich hat das Aushängeschild aus dem Stall Garcia es wieder etwas schwerer angetroffen. Am 26. Dezember hatte er in einem kleinen, aber gut besetzten Feld in Cagnes-Sur-Mer als Vierter zum Zweiten nur einen Rückstand von einer Länge. Dabei fand der Tiego D´Etang-Sohn im Finish keine wirklich freie Fahrt. Zuletzt wurde er mit Eisen nur auf heute vorbereitet und war als Sechster schon ewig weit zurück. Das ist aber das Zielrennen, wobei ein längerer Weg für ihn von Vorteil wäre.
 
Mit einer viel besseren Empfehlung aus Schweden kann GARETH BOKO (2) kaum anreisen. Die ehemalige Lugauer-Farbe ist inzwischen im Stall von Jerry Riordan angekommen und hat zu Beginn des Winters in der Heimat gute Gelder eingesammelt. Die Bestleistung der Saison hat sich der Make It Happen-Sohn aber für den letzten Jahresstart aufgehoben. Der Hengst war im Finale der Golddivision als leichter Außenseiter angetreten, wozu natürlich auch die zweite Reihe beigetragen hat. Er fand im Mittelfeld aber eine gute Partie und setzte auf einen Ruck kurz vor dem Schlussbogen zum ausreißenden Trio an der Spitze nach. Zu Beginn des Einlaufs zog er seinen Speed trotz einer harten Kollision voll durch und triumphierte leicht in 12,3. Heute hat er eine bessere Ausgangslage und bekommt beim zweiten Start in Frankreich die Unterstützung des Champions. Das sollte in die Wette führen.
 
Die gute Form vom Stall Martens wurde in den letzten Wochen durch einige Ausfälle etwas getrübt. Aber ALCOY (3) sollte mit seiner Sicherheit das Rennen in der richtigen Gangart beenden. Nachdem er im Sommer als Vierter im Semi-Klassiker in Cagnes-Sur-Mer eine starke Vorstellung in 09,9 abgegeben hat, pausierte der Hengst eine Weile. Erst Anfang des Jahres kam er zum Prepare und hatte elf Tage später den Prixx De La Cote D´Azur als ersten Härtetest. Auf dem langen Weg, was nicht seine Spezialität ist, und mit der Zulage, war der 8jährige nicht sonderlich ernst zu nehmen. Christophe Martens schaffte es aber den Ready Cash-Sohn gut im Mittelfeld zu platzieren und sich im Einlauf noch das vierte Geld in 12,5 zu schnappen. Mit einem Rennen mehr im Bauch ist er sicherlich weit vorne zu erwarten.
 
Auf dem Weg in einen möglichen Amerique scheiterte EXPRESS JET (4) im Prix De Belgique sehr unglücklich. Der Hengst gab die frühe Führung sofort ab und lag dann im Laufe des Rennens hinter Zacon Gio, der im letzten Bogen restlos geschlagen war. Bis sich der Vertreter vom Ecurie Hunter Valley befreien konnte, hatte er zu viele Längen verloren. Er konnte sich dann noch auf den undankbaren vierten Platz vorarbeiten und muss nun mit dem "kleinen Amerique" Vorlieb nehmen. Das könnte sich von der Größe des Schecks aber als bessere Partie herausstellen. Allerdings tritt der 8jährige hinter dem Auto nicht so flott ein. An Bord ist mit Björn Goop aber ein Catchdriver, der dafür eine Lösung finden sollte. Ende Dezember konnte er sich in Cagnes-Sur-Mer schon auf einen deutlichen zweiten Platz arbeiten. Dann wurde ihm der Einlauf aber zu lang und so konnte er für Rang Drei Eclat De Gloire noch ebenso halten.
 
FELICIANO (5) hat drei Versuche unternommen sich für den Prix D´Amerique zu qualifizieren. Als Siebter, Achter und Fünfter scheiterte er aber jeweils recht deutlich. Aus dem Band ist er einfach nicht schnell genug und im "Bourgogne" hatte er die zweite Reihe gegen sich. Andrea Guzzinati löste das noch recht gut und fand unterwegs in die Todesspur, wo er schnell abgelöst wurde. Aber im Finish hatte er nicht rechtzeitig auf freie Fahrt gefunden. Und im "Belgique" war der Ready Cash-Sohn unterwegs noch schlechter platziert und musste im Einlauf schon die Flügel auspacken. Das reichte noch für Rang, was mächtig Eindruck machte. Der 7jährige ist auf jeden Fall etwas besser, als es die Papierform aussagt.
 
ELIE DE BEAUFOUR (6) hat schon häufig mit seinem riesigen Laufpensum beeindruckt. Aber der Wallach kommt meist über die Distanz und ist nicht als sonderlich großer Sprinter bekannt. Seine Karriere ist aber unheimlich beeindruckend. Mit nur 34 Starts hat er weit über eine halbe Million zusammengelaufen und dabei 24 Volltreffer geholt. Heute soll ein weiterer folgen. Allerdings fiel er auf diesem weg aber schon zweimal im ersten Bogen aus. 2019 mit Eric Raffin und am 09. Dezember mit Francois Lagadeuc. Die Chancen steigen natürlich, dass der Ausbilder Jean Michel Bazire ihn glatt um die Bahn bringt. Dann ist auch eine Demonstration, wie zuletzt, als er auf dem langen Weg in 11,1 zum überlegenen Sieg austrudelte, möglich.
 
Im letzten Wintermeeting war FAKIR DU LORAULT (7) noch recht dicht dran, sich für den Amerique zu qualifizieren. In diesem Winter war der Hengst deutlich weiter entfernt. Nach einem guten Sommer mit dem Sieg in Craon und dem Treffer in Marathon von Caen hat sich der Vaillant Cash-Sohn ganz gut angelassen. Aber das bestätigte noch lange nicht die Qualitäten, die es braucht, um im Amerique einen Startplatz zu ergattern. So kam er im Bretagne nach einer viel zu harten Anfangsphase nicht über Rang Acht hinaus. Drei Wochen später hätte es im Bourbonnais noch für Platz Sieben gereicht, aber eine Behinderung auf den letzten Metern forderte eine Fehler. Am 19. Dezember bewies Francois Lecanu schon kurz nach dem Start wenig Übersicht. Aus dem kleinen zweiten Band fuhr er in die dritte Spur, wurde dann ans Ende des Feldes zurückgenommen und verlor daraufhin auch noch den Anschluss. Als er sich zurückgekämpft hatte, machte aus dem Schlussbogen heraus einen Fehler. Aber auch glattgehend wäre da nicht mehr viel zu holen gewesen. Auch das dürfte mindestens eine Kategorie zu hoch sein.
 
Im ersten Halbjahr 2021 hat COLONEL (8) in seiner Heimat kaum noch etwas von der alten Klasse zeigen können. Der Wallach wurde kurz danach in die Niederlande verkauft und avancierte dort in letzten Wochen mit drei Siegen zu den Stars in den PMU-Rennen. Erst vor acht Tagen konnte es sich Robbin Bot leisten lange im Hintergrund zu warten, ehe er in Richtung Schlussbogen den Wallach antreten ließ. Dabei setzte er sich schnell und überlegen durch. Hier weht aber ein ganz anderer Wind, was durch die ungünstige Ausgangslage noch verschärft werden wird.
 
Einer der Totoschocker in den Quinte-Rennen des Wintermeetings war BRILLANT MADRIK (9) am 09. Dezember. Der Wallach brachte an diesem Tag auch die mit Abstand beste Leistung der letzten zwölf Monate. Das Ganze fand auch auf der Mitteldistanz statt, aber der der nun 11jährige hatte an diesem Tag mit Startplatz Vier eine bessere Ausgangslage. Damit fand er früh in eine vordere Lage in der Deckung, von wo aus er an der letzten Ecke mit erstaunlich viel Reserven angreifen konnte. In 11,2 spulte er sein Pensum bis zum Sieg leicht herunter. Danach war er als Fünfter unter dem Sattel im Cornulier der Lehrlinge gut unterwegs, sprang aber beim folgenden Versuch aus dem Band schon auf den ersten Metern. Er wird in Anbetracht der guten Konkurrenz dennoch wieder recht lang stehen.
 
Mit ordentlicher Form reiste MISSLE HILL (10) am 02. Januar zum Prix De Bourgogne an. Der Hengst aus dem Stall Reden lag bei seinem Frankreich-Debüt noch lange weit aus dem Rennen und machte in der Endphase viel Boden bis auf Platz Sechs gut. Kurz danach kam aber die Absage für einen weiteren Versuch sich für den Amerique zu qualifizieren. Der Muscle Hill-Sohn sollte auf diese Aufgabe vorbereitet werden und findet über die Mitteldistanz auch seine Bedingungen vor. Die Art und Weise, wie der 7jährige im Bourgogne aber noch einige Gegner im Einlauf einkassiert hat, macht ihn sehr interessant für die Königswette.
 
Mit einem frischen Gruppe I-Sieg aus Italien war GLOBAL TRUSTWORTHY (11) für den Start am 09. Januar als Stallgeflüster gehandelt. Der Muscle Hill-Sohn konnte an diesem Tag mit seinem guten Antritt und Startplatz Eins aber auch sofort die Spitze übernehmen und führte das Feld auch in guter Haltung durch den Schlussbogen. Außen wurde er vom überlegenen Sieger deutlich passiert, er selbst kämpfte sehr tapfer, aber vergeblich gegen Dear Friend um den zweiten Platz. In 11,2 konnte er das Podest verteidigen und muss heute nicht nur gegen gute Kontrahenten, sondern auch gegen die zweite Reihe antreten.
 
Mit der Form aus den ersten Monaten der Vorsaison würde man hier auch WILD LOVE (12) eine Chance einräumen. Aber die Stute übernahm sich in den Aufgaben und fiel erst einmal in ein tiefes Loch, aus dem sie sich in der Heimat schnell befreien konnte. Im November kehrte sie nach Frankreich zurück und tauchte überraschend im Bretagne auf. Dort konnte sie im Hintergrund aber wenig ausrichten und war bei den folgenden Starts auch eher blass geblieben. Gegen diese Gegner traut man der Stute nicht wirklich den Turnaround zu.
 
Im laufenden Meeting konnte CALLE CROWN (13) noch gar nicht überzeugen. Der Hengst war Zehnter, disqualifiziert und Nichtstarter. Allerdings hat er schon zweimal auf Bahn und Distanz gewonnen und Anfang September hat er hier als Dritter noch überzeugen. An dem Tag kam er aus dem Feld als erster aus der Deckung und wurde im Einlauf nur von Feliciano und einem weiteren Kontrahenten bezwungen. Er gehört also immer noch zu den Außenseitern mit Potential.
 
Für die Form mit der AMON YOU SM (14) im letzten Sommer aus Italien nach Frankreich gereist, hat der Hengst streng genommen gar nichts gezeigt. Seine Zielrennen waren in jedem Fall die Prüfungen auf der Mitteldistanz, aber im Prix Marcel Laurent explodierte er hinter dem Auto. Deutlich besser lief es am 09. Dezember, wo er im Einlauf noch von weit hinten noch auf den fünften Platz lief ohne das Matthieu Abrivard ihn ausgefahren hätte. Dabei war er gute drei Längen hinter dem siegreichen Brillant Madrik. Diese Form kann sich heute drehen, aber das muss noch immer nicht zwingend für die ersten Fünf reichen.
 
Auch als Schwedin ist DEAR FRIEND (15) auf den 2.100 Metern in Vincennes zu Hause. Bei vier Versuchen konnte sie einen Sieg und zwei Ehrenplätze mitnehmen. Der letzte Versuch auf dieser stammt vom 09. Januar. An dem Tag startete sie zwar weit außen, aber in der ersten Reihe. Mit ihrem großen Antritt übernahm die Stute mit Leichtigkeit die Führung und ließ die Führungsarbeit dann von Global Trustworthy gestalten. Gegen den Sieger waren beide machtlos, aber den erneuten Kontrahenten konnte sie nach Zielfoto stellen. Heute ist die zweite Reihe ein sehr großes Handicap, weil die 9jährige ihrer großen Stärke beraubt wird. Zudem wird es noch einmal deutlich schwerer.
 
FIRE CRACKER (16) rundet ein tolles Feld in der zweiten Reihe ab. Der Wallach hat ja schon sehr viel unmögliches möglich gemacht, aber das scheint ein wenig zu anspruchsvoll zu werden. Außerdem ist der 7jährige nicht so einfach und kommt heute erstmals mit Benoit Robin zum Einsatz. Sein Laufermögen kann ihn aber weit tragen, wenn er auf den Beinen bleibt. Am 15. Januar war er für die höllische Pace auf dem langen Weg verantwortlich und hat sich auch nicht ergeben, als er von Elie De Beaufour passiert wurde. Hier wird aber viel vom Rennverlauf abhängen.
 
 
Tipp:

ELIE DE BEAUFOUR (6)
FELICIANO (5)

GARETH BOKO (2)

ALCOY (3)

MISSLE HILL (10)
 
Für die Kombinationen: GLOBAL TRUSTWORTHY (11) - DEAR FRIEND (15) - CALLE CROWN (13)