07:05:17
Rennen
Heutige Rennen
Deutschland
Österreich
Schweden
Norwegen
Frankreich
England
Südafrika
Irland
Zypern
Hong Kong
Neuseeland
Australien
Kanada
USA

Krieauer Nachbarschaftsrenntag powered by VIERTEL ZWEI

Krieauer Nachbarschaftsrenntag powered by VIERTEL ZWEI
Vorschau Wien-Krieau, 15.05.2022
 
Am Sonntag findet im Trabrennpark Krieau ab 14 Uhr der Krieauer Nachbarschaftsrenntag statt. Damit wachsen Historie und Moderne zusammen. Der Trabrennpark Krieau verknüpft den einzigartigen Stil aus Tradition und Rennbahnflair und bietet ein Ambiente mit atemberaubendem Panorama. Dieses wird zum großen Teil durch das in den letzten Jahren entstandene VIERTEL ZWEI geprägt und umfasst auch die erweiterte Nachbarschaft.
 
An diesem Renntag wird einiges geboten. So sind zahlreiche spannende Rennen geplant, darunter der Hambletonian-Preis für die 4-jährigen Derby-Kandidaten sowie ein Rennen der Tour Trotteur Francais.
 
Darüber hinaus gibt es für alle Interessierten eine Einführung in den Trabrennsport und Wetterklärungen beim Info-Point im Erdgeschoss. Bei Interesse kann man sich zudem für die ab 12:30 Uhr stattfindende Führung durch die denkmalgeschützte Tribünenanlage anmelden. Teilnahmebeitrag:  € 15,- inkl. Eintritt zum anschließenden Renntag und € 2,- Wettgutschein. Anmeldung unter c.pfeiffer@krieau.at
 
Apropos Wetten - an diesem Renntag warten gleich einige Jackpots auf das spielfreudige Publikum. Das größte Geld zu holen gibt es in der Super 76-Wette, und das mit einem Grundeinsatz von € 0.18,  wo die Sieger der Rennen 2 bis 8 allesamt richtig erraten werden müssen. Der Pot ist jedoch prall gefüllt, bei einem Solo-Gewinn warten etwa € 25.000,-. In der Super-Finishwette mit Grundeinsatz € 0.50 - hier gilt es die Sieger der Rennen 8 bis 11 richtig zu tippen - wird es um etwa € 5.000,- Netto gehen. Zusätzlich liegen in der Dreierwette des 5.Rennens und in der Viererwette des 9.Rennens kleine Jackpots parat und auch in der Super-Startwette (V4) - hier werden die Sieger der Rennen 1-4 gesucht - sind € 1.500,- garantiert. Es lohnt sich also mit dem einen oder anderen Euro am Wettmarkt teilzunehmen zumal die Felder sehr ausgeglichen erscheinen.
 
Zum Auftakt in den Renntag wird der Sieger unter acht französischen Trabern gesucht. Hier gilt der momentan in konstant guter Form laufende Esebio d'Ourville als leichter Favorit, jedoch hat der laufgewaltige Heros de Bry gezeigt wozu er im Stande ist wenn er die komplette Renndistanz in der richtigen Gangart absolviert. Günstig im Bewerb steht Brador, der somit ebenso Chancen haben sollte sich um den Sieg einzuschalten, sowie der auf der Mitteldistanz sicherlich besser aufgehobene Delta d'Urfist.
 
Bereits im in der ersten Prüfung der Super 76-Wette gibt es mit Flair Venus eine mögliche Bank-Kandidatin, sollte sie nicht die Siegerin sein, dann ist schon einiges möglich und auch eine Überraschung nicht ausgeschlossen.
 
In der niedrigsten Gewinnklasse des Tages haben in der Vergangenheit schon einige TeilnehmerInnen ihr Talent angezeigt, der Sieger sollte unter dem Quintett Agip, El Clasico, Gabrielle, Par Avion Venus oder One Hell of a Ride gefunden werden.

Danach wird der Sieg wohl zwischen Lucho F Boko und Impensable ausgemacht werden, dahinter wäre ansonsten schon einiges möglich und dann wohl auch nur noch wenige Systeme in der Super 76-Wette im Rennen.

 
In der zweiten Amateurfahrer-Prüfung des Tages sind sicherlich von der Klasse her die Starter aus der zweiten Reihe zu favorisieren, jedoch stehen auch einige leistungsfähige TeilnehmerInnen vorne weg - ein schwer zu enträtselnder Bewerb mit vielen Kombinationsmöglichkeiten sowohl für die Super 76-Wette, als auch für die Freunde der Dreierwette.
 
Weiter gehts es wieder mit einem Rennen der etwas niedrigeren Gewinnklasse (bis 2.050 Euro Startsumme) wo sich wohl das Vierjährigen-Quartett Tusk, Dancing Star Venus, Mister Lord Venus und Rocco Venus um den Sieg streiten werden.
 
Die Bewerbe der Klasse zwischen 20.000 und 35.000 Euro sind stets sehr ausgeglichen und stark vom Rennverlauf abhängig. Obwohl nur 8 Starter im Bewerb stehen haben beinahe alle eine gewisse Siegchance.
 
Der Start in die Super-Finishwette ist ebenso ein Wetträtsel und gibt einigen antretenden Pferden Chancen auf den Sieg.
 
Das sportliche Highlight des Tages mit dem Hambletonian Preis, als erstes Vorbereitungsrennen für das wichtigste Rennen der Vierjährigen in diesem Jahr mit dem Österreichischen Traber-Derby am 12. Juni kommt dann als neunte Tagesprüfung zur Austragung. Wie bereits im Vorjahr werden sich der unter neuer Regie antretende Charmy Charly AS und Shining Star, der bisher die meisten Jahrgangsrennen für sich entschieden hat, vermutlich das Rennen untereinander ausmachen. Dahinter besitzt Fortuna Venus auf Grund der bisherigen Jahresleistungen und jener im Vorjahr die nächstbeste Chance vor dem  zuletzt im Speed sehr gut gefallenden Melody's Best Way. Aber auch die restlichen vier Pferde können bei passenden Bedingungen durchaus um eines der besseren Gelder mitmischen.
 
Über die Steherstrecke von 2600 Meter wird dann der Sieger der höchsten Gewinnklasse gesucht und hier scheint vieles möglich, wenngleich die Gesamtform den gewinnärmsten im Feld mit Undigious Diamant als Favoriten auswirft.
 
Zum Abschluß des Renntages ist der bei elf Starts neun Mal siegreiche Oscarello der große Gejagte und muss sich gegen sieben Konkurrenten, einige davon Distanzspezialisten über die Kurzstrecke, durchsetzen.
 
Eine detailiertere Vorschau auf die Rennen folgt im Laufe der Woche an dieser Stelle bzw. können Sie bei den Informationen zum Renntag in der Wettinfo ebenso den einen oder anderen Tipp sowie weitere Informationen finden.
 
Damit auch die kleinen Renntagsbesucher auf ihre Kosten kommen, warten auf die Kids einige Aktivitäten wie zum Beispiel das Krieau-Quiz, bei dem zahlreiche Fragen rund um den Trabrennsport zu beantworten sind. Hinweise helfen bei der Beantwortung und wer genügend richtige Antworten hat, darf sich über eine Überraschung freuen.
 
Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt. Das Team vom Krieauer Beisl verwöhnt die Tribünen-Gäste im Restaurant im Erdgeschoss sowie an der Selbstbedienungsbar im zweiten Stock. Wer auf Kaffee-Spezialitäten steht, ist wie immer bei Hakans Coffee-Bike gut aufgehoben, das vielen auch aus dem VIERTEL ZWEI bekannt ist.
 
Ab 5 Euro Eintritt ist man schon dabei! Schüler, Studenten, Pensionisten, Lehrlinge und Behinderte zahlen nur die Hälfte und Kinder bis 14 Jahre haben Gratis-Eintritt.