05:06:34
Rennen
Heutige Rennen
Deutschland
Schweden
Frankreich
England
Südafrika
Irland
Zypern
Hong Kong
Neuseeland
Australien
Kanada
USA

V75 in Umea am 14.05.2022 - powered by trotto.de und „Jörns Swedish racing world“

V75 in Umea am 14.05.2022 - powered by trotto.de und „Jörns Swedish racing world“
Vorschau Schweden, 14.05.22
 
Nach einer sehr favoritenlastigen V75-Runden am letzten Samstag in Åby kommt der schmucken Rennbahn in der nordschwedischen Stadt Umeå die Ehre zuteil, die nächste V75-Runde mit einem Jackpot in Höhe von knapp 2,8 Millionen Euro zu veranstalten. Die Rennbahn in Umeå ist für ihren langen Einlauf von 211 Metern bekannt und dafür, dass in den letzten Jahren das Team rund um Daniel Redén und Örjan Kihlström alles abgeräumt haben, was es abzuräumen gab. Daher wird auch in diesem Jahr wieder kein Weg an diesen beiden Meistern ihres Faches vorbeiführen. Ein sensationelles Programm darf am Samstag bereits zu Beginn ab 14:45 Uhr erwartet werden, denn neben Don Fanucci Zet, der die letzte Generalprobe für den Elitloppet veranstaltet, wird auch noch einmal Månlykke A.M. vor der eigentlichen V75 „in den Ring“ steigen und für den „Elitkampen“ proben. Ein sensationell gut besetzter Renntag erwartet alle Fans und Freunde des schwedischen Trabrennsports mit einem tollen Jackpot in der V75, so dass die Teilnahme am exklusiven „4 aus 6 V75-System“, welches nur bei www.trotto.de und www.hoofworld.de gespielt werden kann, Pflicht ist. Ein Anteil kostet 30,00 Euro und der deutschlandweit bekannte User „HighRoller“ wird wieder für ein ausgeklügeltes System sorgen, mit welchem möglichst ein großer Anteil des Jackpots in die Taschen der Mitspieler fließen soll. Anteile an dieser exklusiven Tippgemeinschaft gibt es bei www.trotto.de, einfach einmal reinklicken und dabei sein.
 
Weiteren Informationen und aktuelle Hintergrundinformationen zur Tippgemeinschaft und zum Renntag in Umeå findet man auf www.hoofworld.de !
 
 
V75-1:
 
Direkt das erste V75-Rennen des Tages um 16:20 Uhr hat es in sich: Die „Klass I“ zeigt zwar mit Castor the Star, der Startnummer 4 mit Jörgen Westholm, den „logischen“ Favoriten, allerdings waren die Formen vor den zwei Siegen im Winter nicht immer all zu überzeugend. Interessant dürfte die Programmnummer 8 No Limit Express mit Magnus Djuse sein. Der Wallach gilt als absoluter Bahnspezialist und war in seinen letzten vier Starts auf der Bahn in Umeå immer erst- oder zweitplatziert, zeigte zuletzt aber auch immer wieder Unsicherheiten, zudem ist der Startplatz auf dem kurzen Weg kein Vorteil. Das gleiche gilt auf für die Startnummer 9 Devils Tongue mit Sandra Eriksson, auch wenn die letzten Leistungen sehr überzeugend waren, jedoch ein Startplatz in der zweiten Reihe ein Handicap darstellen. Auslassen darf man den Zola Boko Sohn auf keinen Fall. Sehr gute Chancen rechnet sich Daniel Wäjersten mit seinem Kandidaten Fabolous Pellini, der Programmnummer 6, aus, auch wenn man aus einer knapp dreimonatigen Pause kommt.
 
 
V75-2:
 
In der „Klass II“ über 2140 Meter Bänderstart sollte der Sieg über die Startnummer 8 Firefoot mit Magnus Djuse oder die Programmnummer 9 Baha Mahara mit Rikard N. Skoglund gehen. Beide Pferde zeigten zuletzt tolle Leistungen und sind hier die zu schlagenden Kandidaten. Interessant dürfte die Startnummer 2 Nils Zonett mit Daniel Wäjersten sein, der zuletzt etwas unter Wert geschlagen war. Und auch die Startnummer 11 Mellby Java mit Mats Djuse ist nicht chancenlos, auch wenn die Formen nicht so überzeugend erscheinen. Schwer einzuschätzen ist der finnische Gast Frozen A.F., Programmnummer 6 mit Mika Forss. Der Wallach kommt mit feinen Formen aus Nordfinnland über den Bottnischen Meerbusen nach Umeå und man rechnet sich durchaus Siegchancen aus.
 
 
V75-3:
 
Das erste Highlight des Tages um den „Guldbjörken“ sieht die beste Klasse am Start, und normalerweise sollte sich die Programmnummer 1 Don Fanucci Zet aus dem Stall von Daniel Redén und gefahren von Örjan Kihlström dieses Rennen nicht entgehen lassen. Dieses Rennen soll die „Generalprobe“ für den Elitloppet in zwei Wochen für den Titelverteidiger sein, so dass alles andere als ein Sieg eine herbe Enttäuschung sein dürfte und somit Don Fanucci Zet die Bank des Tages sein dürfte. Freunde von Außenseitern sollten einen Blick auf die Programmnummer 5 Selmer I.H. werfen. Der Wallach gilt als absoluter „Umeå-Spezialist“ und hat hier die meisten Karrieresiege feiern können. Auch Esprit Sisu, Programmnummer 6 mit Daniel Wäjersten, kommt mit zuletzt wieder aufstrebenden Formen an den Ablauf und sollte zumindest vorne mitmischen. Als „Dark-Horse“ in diesem Rennen ist Makethemark, die Startnummer 9 mit Ulf Ohlsson, zu nennen. Der einstige Superstar aus Boden kommt aus einer knapp achtmonatigen Pause an den Ablauf und soll laut Auskunft seines Trainers Petri Salmela „in der Form seines Lebens“ sein. Ob es heute aber gegen Don Fanucci Zet reicht…?
 
 
V75-4:
 
Die an vierter Stelle folgende „Bronsdivision“ dürfte die zweite Bank des Nachmittags bescheren, denn es ist nur schwer vorstellbar, dass Bugatti Miles, die Startnummer 2 mit Örjan Kihlström aus dem Stall von Daniel Redén, dieses Rennen nach zwei mehr als überzeugenden Siegen zuletzt nicht gewinnt. Spannend zu sehen dürfte hier der Auftritt von Just a Flirt, der Startnummer 11 sein. Erstmals mit Rikard N. Skoglund im Sulky dürfte das finnische „Wunderpferd“ eine scharfe Klinge schlagen. Gute Formen, aber auch einen schwachen siebten Platz beim letzten Auftritt aus Örebro bringt Shapes, die Startnummer 9, mit Trainer und Fahrer Björn Goop mit, so dass man den Wallach trotzdem auf jeden Fall mit auf dem Schein haben sollte. Die Startnummer 6 Mellby Hoffa mit Mats Djuse und die Startnummer 7 Ellis Pride mit Per Linderoth sind hier ebenfalls beim Ausfall des Favoriten nicht chancenlos.
 
 
V75-5:
 
Das zweite Hauptereignis des Tages sieht die Fünfjährigen unter Order. Normalerweise dürfte der Sieg hier nur über die Programmnummer 10 Mister Hercules mit Örjan Kihlström aus dem Stall von Daniel Redén gehen. Beim letzten Start in Mantorp zeigte der Trixton Sohn eine sensationelle Performance und dürfte trotz der zweiten Startreihe kaum zu schlagen sein, vor allen Dingen, weil sein Hauptgegner ebenfalls aus der zweiten Reihe loslegen muss. Die Rede ist von der Programmnummer 9 Kurri Jarri Boko mit Björn Goop. Beim letzten Auftritt in Finnlands Hauptstadt zeigte sich der von Veijo Heiskanen trainierte Make it Happen Sohn nach aufwendigem Rennverlauf bis zum Schluss kampfstark und könnte heute sogar gegen Mister Hercules triumphieren. Lachender Dritter könnte die Programmnummer 4 Rome Pays Off mit Daniel Wäjersten werden, auch wenn die Formen in diesem Jahr bislang nicht besonders rosig aussehen. 
 
 
V75-6:
 
Ein „Horror-Rennen“ für alle Wetter, ein „Traum-Rennen“ für alle Trabrennsportfreunde bietet das zweite V75-Rennen: 15 Stuten aus zwei Bändern gehen hier auf die Reise, und in jedem Band stehen chancenreiche Kandidatinnen für den Sieg, auch wenn die Regel, dass diese Rennen von vorne gewonnen werden, in den letzten Monaten das eine oder andere Mal gebrochen worden ist. Interessant ist in jedem Falle die Programmnummer 2 Cute and Charming mit Magnus Djuse aus dem Stall von Fredrik B. Larsson, der die 800 Kilometer lange Reise aus der Nähe von Stockholm nach Umeå bestimmt nicht ohne berechtigte Hoffnungen antritt. Einen imponierenden Formenspiegel zeigt die Programmnummer 12 Staro Onyourmarks aus dem Stall von Oskar Kylin Blom, die Stute kann hier bei einem passenden Verlauf wieder einmal alle schlagen. Mumm-Pferd ist für viele die Startnummer 15 La Norna aus dem Stall von Hanna Olofsson, die Stute kommt mit zwei Siegen aus Boden und Umeå und ist auf jeden Fall zu beachten, aber auch die Startnummer 9 Impala Am mit Daniel Wäjersten gehört in alle Berechnungen. „Dark Horse“ in diesem Rennen ist die Programmnummer 3  Special Topmodel mit Dwight Pieters, und auch wenn zuletzt ein Sieg in weite Ferne rückte, kann die Stute heute hier überraschen.
 
 
V75-7:
 
2640 Meter Autostart in der Silverdivision gibt es nicht all zu häufig, und daher kann in diesem Rennen wieder viel passieren. Die Startnummer 1 Amalencius B.B. mit Örjan Kihlström kennt Fahrer, aber kaum die Distanz, jedoch der innere Startplatz ist in Umeå schon oft viel Wert... Große Hoffnungen hegte einst die Startnummer 4 Gardner Show mit Jörgen Westholm im Stall. Die Formen sind zwar nicht berauschend, jedoch kann der Wallach hier an einem guten Tag alle schlagen. Magnus Djuse fährt in diesem Rennen die Programmnummer 5 Dwayne Zet aus dem Stall von Oscar Berglund und sollte ebenfalls um den Sieg mitkämpfen können, genauso wie die Programmnummer 7 One Kind of Art mit Oskar J. Andersson, der sich über die Langstrecke stets sehr wohl fühlt. Swagger, die Startnummer 9, hat sich nach dem verpatzten Saisoneinstand schnell gefangen und wird heute ebenfalls um den Sieg ein Wörtchen mitreden wollen.
 
Eine extrem spannende, sehr interessante und durch den Jackpot noch einmal aufgewertete V75 erwartet am kommenden Samstag alle Freunde des schwedischen Trabrennsports aus Umeå, und natürlich sind alle Rennen wieder auf www.trotto.de live zu verfolgen und zu bewetten. Und wer Lust hat, der kauft jetzt schon einen oder mehrere Anteile an der großen, exklusiven „4 aus 6 V75 Tippgemeinschaft“, die es natürlich nur auf www.trotto.de und www.hoofworld.de gibt, also am besten gleich einmal reinklicken und dabei sein!
 
Alle weiteren Informationen zu diesem Renntag und eine ausführliche Renntagsvorschau gibt es im Rahmen von „Jörns Swedish Racing World“ auf dem Youtube-Kanal von www.trotto.de und www.hoofworld.de – einfach mal reinklicken!