12:55:09
Rennen
Heutige Rennen
Deutschland
Schweden
Frankreich
England
Südafrika
Irland
Hong Kong
Neuseeland
Australien
Kanada
USA

Vorschau V75® am 09.10.2021 in Åby - powered by trotto.de und „Jörns swedish racing world“

Vorschau V75® am 09.10.2021 in Åby - powered by trotto.de und „Jörns swedish racing world“
News V75®, 09.10.2021
 
Åby – Schwedens einzige Rennbahn mit dem doppelten Open Stretch im Einlauf – im Süden Göteborgs gelegen, ist am kommenden Samstag Gastgeber eines Renntages, der mit Highlights nur so gespickt ist und man gar nicht weiß, auf welches Rennen man sich am meisten freuen soll. Denn neben den „Svensk Mästerkamp“, den schwedischen Meisterschaften in diversen Disziplinen wie Monté, Lehrlingsfahren usw., finden auch noch die Europachampionate der Drei- und Fünfjährigen sowie das Finale zum großen europäischen Vierjährigen-Derby, dem Grand Prix d’UET mit zahlreichen Gästen aus Frankreich, Italien und Skandinavien statt. Ein Renntag zum Zunge schnalzen, der natürlich auch wieder mit einer V75 garniert ist, die um 16:20 Uhr startet und dieses Mal nicht leicht zu treffen sein dürfte, so dass hohe Quoten fast schon garantiert sind. Daher lohnt es sich in dieser Woche besonders, bei der www.trotto.de Tippgemeinschaft, powered by Jörns Swedish Racing Word, mit dabei zu sein. Ein Anteil kostet nur 10,00 Euro und ist exklusiv auf www.trotto.de zu erwerben. Alle weiteren Informationen zu dieser Tippgemeinschaft und diesem Renntag finden sich auch auf www.hoofworld.de – einfach einmal reinklicken.
 
 
V75-1:
 
Direkt im ersten Rennen der V75 geht es mit Start um 16:20 Uhr hoch her, denn die „Sto-SM“, also die schwedische Meisterschaft für die Stuten steht auf dem Programm, und hier kommen von den zwölf starteten Pferden gleich mehr als die Hälfte als potenzielle Siegerin in Betracht. Die letzten Formen der Startnummer 1 Dixie Brick mit Jorma Kontio aus dem Training von Timo Nurmos waren sehr beeindruckend, so dass man der Stute hier allererste Chancen auf den Sieg zugestehen muss, auch wenn Dixie Brick auch immer mal wieder ein Streichresultat im Formenspiegel stehen hat. Doch ihr letzter Sieg in Solvalla vor zwei Monaten war derart imponierend, dass man durchaus Vertrauen zeigen sollte. Auch die zweite Farbe aus dem Stall von Timo Nurmos, die Startnummer 12 Hevin Boko mit Mika Forss, darf hier auf keinen Fall abgeschrieben werden. Zwar war sie bei ihrem letzten Start in Solvalla durch die zweite Startreihe über den kurzen Weg derart gehandicapt, dass sie nie auf freie Bahn gelangte und als Siebte anschlug. Heute dürfte sie, auch wegen des Open Stretchs, durchaus von diesem Startplatz Chancen anmelden. Honey Mearas, die Stutenderbysiegerin und Sto-Championatet-Siegerin dieses Jahres, meldet hier natürlich auch Ansprüche auf den Sieg an, obwohl sich ihr Trainer Daniel Redén skeptisch äußerte, ob die Vierjährige gegen die älteren Vertreterinnen die benötigte Härte zeigen kann. Doch von Startplatz 6 wird Örjan Kihlström der Stute ein passendes Rennen servieren können. Von den restlichen Kandidatinnen sollte man auf jeden Fall noch ein Auge auf die Startnummer 2 Racing Brodda mit Rikard N. Skoglund, die Startnummer 3 Activated mit Carl Johan Jepson und die Startnummer 11 Mellby Free mit Björn Goop werfen, die allesamt hier nicht chancenlos sein dürften. 
 
 
 
 
V75-2:
 
Ein erstes internationales Highlight steht an sechster Stelle, dem zweiten V75-Rennen des Tages, im Programm, wenn das Europachampionat der Dreijährigen ausgetragen wird. Allein 50.000 Euro für den Sieger gibt es in diesem Rennen über 2140 Meter zu gewinnen, und diesen Scheck wird sich voraussichtlich wohl Ivensong mit David Thomain, die Startnummer 4, sichern können. Ivensong gewann ihre Generalprobe in Vincennes vor einigen Wochen so souverän und unangefasst außen herum, dass man die Stute hier bestimmt auf den Favoritenschild hieven wird. Aber auch Red Lady Express, die „verhinderte Oaks-Siegerin“ des Jahres, wird hier ein Wörtchen mitreden wollen. Nach ihrem souveränen Vorlauf zu den „Trav Oaks“ patzte sie im Finale direkt am Start und war nicht mehr auszuparieren, doch heute sollte sie von Startplatz 6 mit Carl Johan Jepson ihre Startschnelligkeit ausspielen und eine gute Lage finden können. Interessant ist in diesem Rennen nicht aufgrund der Formen, aber aufgrund des Fahrers die Startnummer 8 Invictus Madiba, die mit dem französischen Champion Eric Raffin an den Ablauf kommt. Auch wenn die Formen und der Startplatz alles andere als ideal ausschauen, wird Eric Raffin den Hengst bestimmt auf Sieg fahren. Von den übrigen Teilnehmern sollte man vor allen Dingen Cobra Killer Gar, die Startnummer 2 mit Alessandro Goccioadoro, im Heat beobachten, denn chancenlos ist der Readly Express Sohn hier gewiss nicht. 
 
 
 
V75-3:
 
Die schwedische Meisterschaft im Monté, also im Trabreiten steht nun an dritter Stelle der V75 auf dem Programm, und hier sollte der Sieg nur über die Startnummer 1 Hector Boko mit Jonathan Carre gehen. Hektor Boko verkaufte sich in Berlin im „Monté-Derby“ mehr als teuer und unterlag nur einem an diesem Tag unschlagbaren Gegner, zuvor zeigte er mehrfach in Schweden, dass er im Trabreiten eine Macht ist und auch hier allererste Chancen anmeldet. Wieder aufgrund des Reiters sehr interessant ist die Programmnummer 3 Mindyourvalue W.F. untergekommen, der achtjährige Wallach hat bereits mehrfach in Vincennes gewonnen, u.a. auch im Monté, und ist normalerweise auf der Bahn in Paris stärker einzuschätzen als in Schweden, doch heute sitzt Eric Raffin im Sattel und sollte deswegen besonders beachtet werden. Polycrates Face, die Startnummer 5 mit Emilia Leo, kommt mit fünf Siegen am Stück aus dem Reiten hier an den Ablauf, allerdings waren dies alle schwach besetzte Rennen, in denen der Wallach nicht alles zeigen brauchte und heute Farbe bekennen muss. Global Undecided, die Startnummer 7 aus dem Stall von Timo Nurmos, hatte im August einen Auftritt im Reiten, wurde aber disqualifiziert. Was der Wallach aber an Laufbereitschaft mitbringt, zeigte er bei seinen letzten Starts in Solvalla eindrucksvoll, so dass Jennifer Persson heute bestimmt auf ein besseres Abschneiden ihres Partners hoffen darf. Freunden von Außenseitern sei noch die Startnummer 9 The Real Star mit Christina A. Hande ans Herz gelegt, der mit soliden Formen aus Reiten und Fahren an den Ablauf kommt und am Ende überraschen könnte.
 
 
 
 
 
V75-4:
 
 
Der Nachwuchs ist im vierten V75-Rennen am Ablauf, denn hier wird die „Ungdoms-SM“ entschieden, also die Meisterschaft für alle Fahrerinnen und Fahrer unter 30 Jahren. Beste Chancen auf diesen begehrten Titel sollte Simon Helm haben, der mit der Startnummer 3 Power Lane einen starken Partner zur Hand hat, der mit drei Siegen aus den letzten fünf Starts bestimmt eine scharfe Klinge schlagen wird. Aber auch Gerben, die Startnummer 9 mit Magnus Djuse, sollte in diesem Rennen nicht chancenlos sein, auch wenn der Russel November Sohn nicht als Siegertyp gilt, aber bei seinen letzten fünf Starts immer auf dem Podest landete. One Deep Valley, die Startnummer 4 mit David Grundmann im Sulky, könnte in diesem Rennen von ihrem Fahrer profitieren und hier ebenfalls ganz vorne mit dabei sein. Da in diesen Rennen generell die Fahrerauswahl eine große Rolle spielt, sollten auch die Startnummer 1 Lucifer Sam mit Mats Djuse, die Startnummer 5 Bravo Sabotage mit Andreas Lövdal und die Startnummer 7 Romantico mit Victor Rosleff beachtet werden, während man sich im Quartier von Digital Ocean, der Startnummer 11 mit Linus Lönn, einiges in diesem Rennen vorstellen kann und daher der sechsjährige Wallach nicht ausgelassen werden sollte.
 
 
 
V75-5:
 
Ein weiteres Europachampionat, und zwar das der Fünfjährigen, steht an fünfter Stelle der V75 an, und hier sollte es eigentlich ein Duell zwischen Jubileumspokalen-Triumphator Aetos Kronos, der Startnummer 6 mit Magnus Djuse, und dem Sieger des Elitloppets 2021, der Startnummer 7 Don Fanucci Zet mit Örjan Kihlström geben. Auch wenn Letztgenannter im Jubileumspokalen keine Chance gegen Aetos Kronos hatte, stehen die Vorzeichen hier auf Revance, da beide Kontrahenten nun aus der ersten Startreihe und direkt nebeneinander auf die Reise gehen. Ein spannendes Finish ist garantiert, in das sich vielleicht auch Amornero Roc, die Startnummer 2 mit Alessandro Gocciadoro einmischen könnte, sollte der Igor Font Sohn seine Leistung aus Bologna von vor zwei Wochen, als er am gesamten Feld vorbei flog, zur Hand haben. 
 
 
 
V75-6:
 
Das absolute Hauptereignis des Tages wird als sechstes V75-Rennen abgehalten, das Finale zum UET Grand Prix 2021, das Europaderby der Vierjährigen mit einer tollen Besetzung. Als Favorit wird natürlich der schwedische Derbysieger Calgary Games, die Programmnummer 4 mit Jorma Kontio gehen, zu überzeugend war sein Laufen im „Rennen der Rennen“ Anfang September in Jägersro, als er den haushohen Vorabfavoriten Önas Prince außen herum locker bezwungen hatte. Heute dürfte es für Calgary Games aber schwerer werden, weil neben dem Derbydritten San Monteur, der Startnummer 2 mit Björn Goop, sehr viele französische Gäste mit von der Partie sein werden, die von Helgafell, der Startnummer 7 mit David Thomain, angeführt werden und durchaus den Sieg nach Frankreich entführen könnten. So sind auch die Startnummer 3 Hirondelle Sibey mit Eric Raffin und die Startnummer 5 Heliade du Goutier mit Gabriele Gelormini nicht chancenlos. Ein großes Fragezeichen steht hinter Mister Hercules, der Startnummer 5 mit Örjan Kihlström. Im Derby früh geschlagen und disqualifiziert, im Vorlauf ungefährdeter Zweiter zu Calgary Games, was kann der Schützling von Daniel Redén noch aus dem Hut zaubern?
 
 
 
V75-7:
 
Das abschließende siebte V75-Rennen dürfte dann das Sahnehäubchen auf einen sensationellen Nachmittag sein, wenn noch einmal im eigentlichen „Svensk Mästerkamp 2021“ die besten Pferde Schwedens aufeinandertreffen und um über 100.000 Euro kämpfen. Hier kommt es auch zur direkten Revanche der drei Erstplatzierten aus dem Francis Bullwark Lopp in Solvalla von vor zwei Wochen, den am Ende etwas überraschend Esprit Sisu mit Daniel Wäjersten, die heute von Startplatz 7 los müssen, gegen Milliondollarrhyme und Ulf Ohlsson, die heute von Startplatz 8 eine noch miesere Ausgangslage erhalten, und Very Kronos, der heute mit Erik Adielsson von Startplatz 10 aus ins Rennen geht, gewinnen konnte. Normalerweise sollten diese drei Kandidaten den Sieg unter sich ausmachen, doch könnten nach den letzten Auftritten auch Born Unicorn, die Startnummer 12 mit Örjan Kihlström, sowie Diamanten, die Startnummer 5 mit Björn Goop, zumindest überraschen. Auch Cyber Lane, die Startnummer 11 mit Johan Untersteiner, kann heute mal nicht von der Spitze aus losmarschieren, vielleicht gefällt dem Raja Mirchi Sohn ja ein verdecktes Rennen besser?! 
 
 
 
 
Ein absoluter Renntag der Superlative erwartet alle Rennsportfreunde am Samstag aus Åby, und natürlich sind alle Rennen auf www.trotto.de zu sehen und zu bewetten. Und nicht vergessen, sich einen oder mehrere Anteile an der exklusiven www.trotto.de Tippgemeinschaft, powered by Jörns Swedish Racingworld zu sichern – es lohnt sich! Alle weiteren Informationen und eine exklusive Videovorschau zu diesem Renntag gibt es auch auf www.hoofworld.de – einfach einmal reinklicken!