17:56:37
Rennen
Heutige Rennen
Schweden
Dänemark
Frankreich
England
Südafrika
Irland
Neuseeland
Australien
Kanada
USA

Man U Star der Nimczyk-Mannschaft

Man U Star der Nimczyk-Mannschaft
Vorschau Dinslaken, 20.09.2021
 
(cbo) PMU-Matinee mit 55 Pferden in sechs Rennen – Erster Start um 11.35 Uhr - Man U Hauptdarsteller der Nimczyk-Armada – Pastors Girl will den 10. Jahreserfolg – Dion Tesselaar zu Gast - V6-Wette mit einer Garantieauszahlung von 4.000 EUR
 
Die lange Sommerpause am Bärenkamp ist vorbei, das Oval in Dinslaken erwacht aus dem „Dornröschen-Schlaf“. Sechs vollbesetzte Rennen stehen am Montag Mittag zur Entscheidung an. Alle sind Bestandteil der V6-Wette, die mit einer Garantieauszahlung von 4.000 EUR garniert ist, mit dem ersten Start um 11.35 Uhr beginnt und ganz im Zeichen des Championatsstalles stehen könnte. Das Quartier Nimczyk ist in allen Leistungsprüfungen engagiert und gut aufgestellt.
 
Alle zehne
 
Während im Kegeln „alle neune“ bereits für Begeisterungsstürme reicht, setzt Pastors Girl noch einen drauf, denn nach dem ersten Rennen könnte es heißen „alle zehne“, steht die Stute doch vor dem 10. Jahreserfolg. Michael Nimczyk hat allerdings das Handicap der zweiten Reihe, doch das hinderte Pastors Girl schon zuletzt nicht daran, in Hamburg den „Marion-Jauß-Pokal“ zu gewinnen. Gegen den Frontrenner Jack mit Rosalie Janssen, gerade in Berlin in Rekordzeit von 13,8 siegreich, muss sie sich allerdings zeitig heranhalten.
Dion Tesselaar am Start
Mit drei Pferden reist Dion Tesselaar an. Der holländische Toptrainer ist nicht allzu häufig am Bärenkamp zu Gast, doch die PMU-Rennen haben ihre Anziehungskraft. Im zweiten Rennen fährt er Henri Buitenzorg, ein nicht mehr ganz so frischer Sieger aus Wolvega, der am 1. März schon einmal ein PMU-Rennen in Dinslaken gewinnen konnte. Gegen Velten Revenge (Niels Jongejans) wird es nicht leicht, während Quick Winner mit Michael Nimczyk sicher die letzten Formen ausbauen muss, um ganz vorn einzukommen.
Auch mit der dreijährigen Arosa Hazelaar sollte Tesselaar gute Aussichten besitzen, wobei vor dem Zug die Fahrt des Champions wohl leicht zu favorisieren ist, denn Sangria Pellini hat glattgehend kaum je verloren. Auch zum Abschluss des Tages bahnt sich ein Duell Tesselaar-Nimczyk an. Der Goldhelm fährt als Catchdriver Kjeld von Haithabu, der mit jedem Start besser geht, Tesselaar baut auf den aus einer Pause kommenden Red Light DC. Die frische Siegerin Jenna Transs R aus dem Nimczyk-Stall könnte mit Robbin Bot den Streithähnen einen Strich durch die Rechnung machen.
 
Immer wieder Man U 
 
Er war schon dreijährig gut, doch jetzt als Fünfjähriger ist er noch besser: Man U. Mit Thomas Maaßen gewann er Vor- und Endlauf der Internationalen Derbymeisterschaft in Berlin und ist seit fünf Starts ungeschlagen. Fast 20.000 EUR an Gewinnen haben sich da summiert, was zugleich bedeutet, dass die Ansprüche steigen. Ikarus Love mit Yannick Mollema und der Dauer-Zweite Fast and Furious mit Cathrin Nimczyk werden nicht kampflos das Feld räumen.
Der Renntag wird abgerundet durch einen Auftritt der Stutenderbyteilnehmerin Alwine. Michael Nimczyk bekommt es hier vornehmlich mit Niki Hanover zu tun, deren imponierender Treffer vor Ort mit Constantin Vergos am 26. Juli noch in bester Erinnerung ist.
 
Tipps Dinslaken 20. September
1.     Rennen: Jack-Pastors Girl-Villeneuf 
2.     Rennen: Henri Buitenzorg-Velten Revenge-Itseblitz
3.     Rennen: Alwine-Niki Hanover-Wizzard
4.     Rennen: Man U-Ikarus Love-Fast and Furious
5.     Rennen: Sangria Pellini-Arosa Hazelaar-Anis Rower
6.     Rennen: Kjeld von Haithabu-Jenna Transs R-Red Light DC