23:22:06
Rennen
Heutige Rennen
Deutschland
Österreich
Schweden
Dänemark
Norwegen
Frankreich
England
Südafrika
Neuseeland
Australien
Kanada
USA

Jubiläen und Top-Leistungen am Montagabend

Jubiläen und Top-Leistungen am Montagabend
Nachschau München-Daglfing, 19.07.2021
 
Rund 300 Zuschauer sehen den 100. Sieg von Herbert Tuscher und den 50 . Sieg von Andreas Geineder - Schubs Franzosen holen zwei Siege - Bugatti SS macht das Ungarn-Derby vergessen - Jochen Haide doppelt im Winner-Circle - Haller -Trio Blind Date, Ocean Blue und Business Class brilliert!
 
Eine gro0e Karte mit 11 Rennen präsentierte Daglfing an diesem Montagabend und die rund 300 Zuschauer, die den Weg auf die Bahn im Münchner Osten gefunden hatten, wurden mit starken Vorstellungen von Pferden und Fahrern reich belohnt, auch wenn die großen Favoritenstürze ausblieben.
 
Den Auftakt machte Fan d’Arifant, der sich in der neuen Heimat hervorragend eingelebt hat und den vierten Sieg in Serie frühzeitig perfekt machen konnte. Mit einem Zwischenangriff ins Kommando gelangt, rückten Desiree Star und Equimax in die Nähe des Favoriten vor, konnten diesen aber zu keinem Zeitpunkt in Verlegenheit bringen und mussten sich hinter dem von Christoph Schwarz gesteuerten Wallach mit den Plätzen zwei und drei zufrieden sein. Einen zweiten Sieg für Sascha Scholl gab es zwei drei Rennen später durch Canyon Castelet, der in einem Nachwuchsfahren von Andreas Geineder umsichtig vorgetragen wurde und so zum Treffer vor Bellice BR und Albin T kam. 
 
Geineder mit dem 50. Sieg - Tuscher macht die 100 voll
 
Zwei Jubiläums-Treffer gab es an diesem Abend zu bejubeln. Nach Sieg Nummer 49 mit Canyon Castelets, führte Andreas Geineder im zweiten Nachwuchsfahren Escada zu einem Familien-Sieg und holte sich den 50. Sieg im Sulky, womit der Arnsdorfer demnächst auch das Recht hat als Trainer zu zeichnen. Khalid und Maranello Bo holten sich hinter der Stute die Plätze zwei und drei, womit ein weiteres Rennen ohne Überraschung auskommen musste. 
 
Ein wenig früher am Abend sicherte sich Herbert Tuscher einen Jubiläumserfolg, denn mit der von ihm selber trainiert und gezüchteten Gri My Dream stellte der Abensberger die Weichen im Einlauf auf Sieg und konnte Champ CG und Hour of Daylight nach einem Rennen an der Innenkante die Eisen zeigen. 
 
Haide mit zwei, Haller mit drei Siegen
 
Zu den erfolgreichsten Aktiven des Abends gesellte sich Jochen Haide, der schon früh am Abend mit New Horizont einen Sieg in der kleinsten Tagesklasse gegen Castello Bad und den gut gelaufenen Debütanten Berlin Hero holen konnte. Sieg Nummer zwei gelang dem Sauerlacher durch Oui Cherie, die im Handicap-Cup I nicht nur als Mitfavoriten gehandelt wurde sondern auch sehr überzeugend gegen den Favoriten Champ CG und Hour of Daylight zum Sieg kam. 
 
Noch einmal mehr punktete Rudi Haller, der drei seiner vier Starter zur Siegerehrung vorfahren durfte. Zunächst siegte Blind Date beim dritten Start zum dritten Mal und verwies Stuten-Derby-Kandidatin Laura Vici auf den Ehrenplatz, wobei sich die Stute aus dem Besitz von Emma Stolle auch in der Niederlage gefällig präsentierte. Zum Ende der Karte waren dann zwei weitere Siege für das Aschheimer-Quartier fällig. Zunächst zog Ocean Blue nach langsamem Start eine Runde vor Schluss mit dem Piloten Far West gleich, stellte diesen im Einlauf zum Kampf und siegte dieses Mal leicht mit 2 Längen gegen den Franzl-Wallach, wobei beide Pferde den letzten Kilometer in 1:12 absolvierten und auch die Abschlussprüfung stand im Zeichen des Duells Haller / Franzl. Sah es lange Zeit nach einem Sieg für Troublemaker aus, hatte Business Class im Einlauf die etwas besseren Reserven und schlug auf der Linie mit einem knappen Vorteil gegenüber dem Konkurrenten an. 
 
Bugatti SS wieder voll auf dem Posten
 
Fehlen noch zwei Sieger, die sich ebenfalls in die Siegerliste eintragen konnten. Nach einem Streichergebnis beim Derby in Budapest, konnte man zumindest ein wenig Zweifel an der Form von Bugatti SS haben, aber der Vierjährige strafte die Zweifler Lügen, diktierte das Geschehen und siegte im Servus Vlado Rancigaj-Rennen mit einer starken Leistung gegen Avanti Royal und Better Be Royal. 
 
Einen Sieg gab es auch für Einmalumdiewelt, der mit seinem Besitzer Herbert Lorenz wunderbar harmoniert und keine Mühe hatte die 1. Abteilung des Amateurfahrens gegen Cocktail CG und Atlantis für sich zu entscheiden. 
 
Weiter geht es in Daglfing am 8.8. mit einem hochdosierten Renn-Doppel, denn dann stehen der Großer Preis von Bayern für 4- und 5-jährige und der 3. Lauf zur Daglfinger Dreijährigen-Offensive auf dem Programm. Voraussichtlicher Beginn ist 14:00 Uhr.