15:31:54
Rennen
Heutige Rennen
Deutschland
Schweden
Dänemark
Frankreich
England
Südafrika
Irland
Neuseeland
Australien
Kanada
USA

Niels Jongejans und Robbin Bot jeweils mit Doppelsiegen

Niels Jongejans und Robbin Bot jeweils mit Doppelsiegen
Nachschau Mönchengladbach, 13.11.20
 
Für Niels Jongejans ist dieTrabrennbahn Mönchengladbach einfach ein gutes Pflaster. Im Januar des vergangenen Jahres konnte er gleich seine erste Fahrt überhaupt auf dem Oval an der Niers mit Velten Roncalli für sich entscheiden und es sollten noch viele weitere folgen. 
Mit dem Erfolg der diffizilen Französin Filly Witchy hatte Niels im Vorfeld selber nicht gerechnet, denn diese Prüfung hatte in Gold Park ihren glasklaren Favoriten. Und alles sah auch danach aus, dass Michael Nimczyk sich mit dem Bold Eagle - Sohn diese Prüfung souverän schnappen sollte, doch gerade als der Vierjährige Ende der letzten Überseite konsequent das Kommando übernommen hatte, fiel er plötzlich in Pass und galoppierte dann bis zur Disqualifikation. So war der Weg frei für die speedige Filly Witchy , die wenig Mühe hatte Frederique Norg ( Caroline Albers ) und den schon etwas zurück folgenden Elton Sautonne ( Susanne Koch ) auf die Plätze zu verweisen.
Weniger überraschend war der zweite Erfolg von Niels Jongejans mit der enorm zuverlässigen Jasmine Dragon. Die schwarzbraune Stute musste an der Spitze sehr viel tun um die Führung zu behalten und schien Ende der letzten Überseite bei der Attacke von Brightlands ( Henk Grift )auch in argen Nöten zu sein, doch Jasmine Dragon bewies einmal mehr ein großes Kämpferherz, zog innen wieder durch und ließ sich auch von der außen angreifenden Its Race Time ( Robbin Bot ) nicht mehr die Butter vom Brot nehmen. Die kurzzeitig für mehr in Frage kommende Jenna Transs ( Michael Nimczyk ) sicherte sich den dritten Platz.
Ein Rennen zuvor war es Robbin Bot gelungen den Piloten Niels Jongejans noch vom Podium zu stoßen. Im Rücken von  Stallgefährtin Hannah Hazelaar ( Michael Nimczyk ) hatte Janika Bo im zweiten Paar außen endlich mal wieder ein perfektes Rennen und überspurtete die lange führende Iowa River auf den letzten Metern noch sehr sicher. Auf Rang drei setzte Hope For Children ( Uwe Zevens ) die Reihe seiner guten Platzierung nahtlos fort.
Einen deutlich aufwendigeren Rennverlauf hatte Robbin Bot in der Abschlussprüfung mit dem startschwachen, aber laufgewaltigen Favori de la Basle zu absolvieren, der sich gut eine Runde vor Schluss auf die Reise machte und den Piloten Declic Julry ( Jochen Holzschuh ) ruckzuck geknackt hatte. Einmal in Front gezogen ließ sich Favori de la Basle auch von den dreimal so gewinnreichen Copain d`Hasard ( Simon Woudstra ) nicht mehr in Verlegenheit bringen. Weit zurück erkämpfte sich Grim d`Azur ( Henk Grift ) das dritte Geld.
Im Vorfeld hatte Champion Michael Nimczyk sicherlich mit mehr als einem Sieg gerechnet, aber nach dem Fauxpas von Gold Park sollte die treue Dauerläuferin Kiss Me Bo die Kohle für den Schiefbahner aus dem Feuer holen. Eine Runde vor Schluss legte sich die hübsche Fuchsstute bei moderatem Tempo neben den führen Golden Avenue ( Dennis Minnema ) und erhöhte kontinuierlich den Druck auf den Piloten, den sie dann auf den letzten Metern knapp, aber sicher im Griff hatte. Drei Längen zurück flog Highspeed Aresy ( Carolin Albers ) zum dritten Geld.
Mehr als ein Jahr war die dreijährige Kimberly`s Wish nach sehr vielversprechenden Ansätzen als Youngster nicht mehr am Ablauf gewesen.  Aber auch durch Startplatz 12 ließ sich Dennis Minnema mit der talentierten Stute nicht schrecken und startete auf der letzten Überseite einen beeindruckenden Angriff, den keiner der Konkurrenten auch nur ansatzweise kontern konnte. Am Ende war Kimberly`s Wish dann allein auf weiter Flur und ließ ihren Landsfrauen Jeanne d`Arc ( Niels Jongejans ) und Jewel Armstrong ( Carolin Albers ) nicht den Hauch einer Chance.
Enorm beeindrucken konnte auch bei seinem zweiten Start in Mönchengladbach der dreijährigen Hüne Kesper mit Besitzer Maico Korsman. Die weitläufigen Bögen in Mg scheinen perfekt für den sehr großen Wallach , der nicht mal ansatzweise Unsicherheiten zeigte wie bei Auftritten in den Niederlanden. Vom Start weg beherrschte Kesper die Partie und ließ auch dem bärenstarken Hooper des Chasses ( Michael Nimczyk ), der seinen fehlerhaften Hamburg Auftritt eindrucksvoll korrigierte, nicht den Hauch einer Chance.
Mit 1.14,9 / 2.100 m erzielte Kesper auch Tagesbestzeit und wohl eine der schnellsten Zeiten, die jemals ein Dreijähriger in Mg über die Mitteldistanz getrabt ist !
Nachdem Lotus Joker ( Tim Schwarma ) vor zwei Wochen eben jenen Kesper klar vor sich anerkennen mußte, war der Lotus Star -Bruder heute trotz zweiter Startreihe wieder erfolgreich. Lotus Joker überlief auf der letzten Überseite im Rush das ganze Feld und kämpfte sich gegen die in feiner Manier nachsetzende Koral Dragon ( Marciano Hauber ) ins Ziel.
Weit zurück schnappte sich Josy Occagnes ( Jean Marc Bertrand  ) Rang drei.

Der nächste Renntag in Mönchengladbach findet am Sonntag, den 29. November statt.