13:36:08
Rennen
Heutige Rennen
Schweden
Dänemark
Frankreich
England
Südafrika
Irland
Neuseeland
Australien
Kanada
USA

Almenräder und de Vries entern die PMU-Matinee in München

Almenräder und de Vries entern die PMU-Matinee in München
Nachschau München-Riem, 11.10.2020
 
Sieben Rennen ab 11:25 Uhr standen an diesem Sonntag in München-Riem auf dem Programm und boten für die Galoppsport-Fans ein ideales warm up zum Preis des Winterfavoriten-Renntages der am frühen Nachmittag in Köln-Weidenpesch zur Austragung kam.
 
 
Dominierendes Quartier des späten Vormittags war der Stall von Yasmin Almenräder, wobei der Erfolgslauf der Mülheimer Trainerin bereits mit der Auftaktprüfung begann. Hier wurde Coriolan, ein dreijähriger Champs Elylsees-Wallach seiner Favoritenstellung gerecht und sicherte sich den Erfolg gegen All About Me und Lady Vivian, die dem Gast klar den Vortritt lassen mussten.
 
Den zweiten Sieger konnte die Trainerin im 4. Rennen von der Bahn abholen. Trotz schwerer Bahn holte sich Nada Mas mit Adrie de Vries den Treffer im Autohaus Bauer-Rennen und auch hier fiel der Sieg sehr souverän aus, denn mit vier Längen konnten Wynono und Ferragosta in die Schranken gewiesen werden.
 
Lycaon lässt sein großes Potenzial aufblitzen
 
Besondere Freude herrschte bei Almenräder aber nach dem Zieldurchlauf des 5. Rennens, denn Lycaon konnte sich den Lotto Bayern Grand Prix, ein Rennen der Kategorie D über 2.000 m sichern. Mit fünf Längen Vorteil sicherte sich der sehr talentierte Hengst beim zweiten Start den ersten Sieg und machte dabei Hoffnungen auf mehr, denn der Stil in dem Duke of Lips und Der kleine Prinz in die Schranken gewiesen wurden, hinterließ Eindruck. Natürlich war auch für diesen Erfolgsritt Adrie de Vries verantwortlich, der neben den drei Treffern für Almenräder auch noch einen Sieg mit der von Gerhard Richter trainierten Kölner Kimberley feiern, womit dem sympathischen Holländer an der Isar gleich vier Treffer gelangen. Dass er damit Jockey des Tages in Riem war braucht dabei nicht gesondert erwähnt werden.
 
Leevke schießt bei den Zweijährigen den Vogel ab
 
Zu dreistelligen Odds notiert wurde Leevke, zweijährige Stute aus dem Stall von Gerald Geisler im Bayernlos-Preis. Von Sean Byrne sehr umsichtig vorgestellt, sicherte sich die Make Believe-Tochter des Stalles Herb, beim Debüt den ersten Sieg ihrer Karriere und bot eine bärenstarke Vorstellung. Zur Linie vergrößerte sie bei nicht idealen Bahnbedingungen den Vorsprung auf drei Längen gegenüber New Wizard und Abrams Creek und lässt ihr Lager nun auf weitere Sieg hoffen, die keine Überraschung wären. Etwas blass blieb dagegen nach einem Rennen an der Spitze Shirazi, die mit dem Geläuf nicht zurecht kam und am Ende klar hinter den vorderen Pferden Rang vier belegte.
 
Indian Soldier - in München eine Bank
 
Klein fiel die Besetzung im Ausgleich II des Tages ab und dennoch war Spannung angesagt, denn mit Indian Soldier traf ein absoluter München-Spezialist auf Anatello, der im Derby immerhin Rang 11 belegen konnte. Entschieden wurde die Partie nach verhaltenem Auftakt von Indian Soldier auf den letzten 400 m, wo der Wallach aus dem Stall von Marco Klein einmal mehr seine Vorliebe für die Münchner Bahn zeigte und mit starkem Schlussakkord am lange Zeit Führenden Anatello vorbeizog und so den dritten Riem-Sieg der Saison klar machen konnte.
 
Zum Abschluss schließlich siegte Christina Barsik im Amateurreiten und entführte so auch die letzten Treffer-Chance des Tages aus München, sodass die heimischen Quartiere leer ausgingen. Die Plätze zwei und drei in diesem 4.- Lauf zum Bayerischen Amateur-Championat gingen an Chica de la Luna und Always Music.
 
Mit einem Umsatz von etwas mehr als 90.000 EUR konnte das für diese Matinee gesteckte Ziel erreicht werden. Weiter geht es in Riem am 8. November, wenn der Große Preis von Bayern, den Abschluss der deutschen Gruppe 1-Saison bildet.