11:32:16
Rennen
Heutige Rennen
Schweden
Dänemark
Frankreich
England
Südafrika
Irland
Neuseeland
Australien
USA

Christoph-Fischer-Festival gekrönt von I Love You Darling im „Championat“

Christoph-Fischer-Festival gekrönt von I Love You Darling im „Championat“
Nachschau Baden bei Wien, 06.09.2020
 
 
Die Schlagzeilen nach dem 28. August musste man für den 6. September nur durch zwei andere Namen ersetzen: Statt „Rudolf Haller“ nehme man „Christoph Fischer“, statt „Jack is Back“ setze man „I Love You Darling“ ein. Denn wie Haller damals glückte Fischer eine sensationelle Viererserie, die im Triumph beim Zuchtrennen, in diesem Fall dem Championat der Fünf- und Sechsjährigen, gipfelte. Trotz des sehr frühen Beginns und einer schlechten Wettervorhersage – am Renntag selbst sah es allerdings dann besser aus als befürchtet – war der BTV auch mit dem Zuspruch durch die Besucher und am Totalisator – wieder über 55.000,- Euro am Platz bzw. rund 1,5 Mio Euro in Frankreich (inklusive der dortigen Online-Wetten) – überaus zufrieden.
 
Als Trainer scorte Christoph Fischer sogar fünfmal, schließlich zeichnet er ja auch für die Superstute Tirana verantwortlich, die von Besitzer Josef Maier zur PMU-Eröffnung zum 8. vollen Erfolg heuer geführt wurde. Mit Ausnahme des Gold-Cups am 31. Mai, als die Stute kurz nach dem Bänderstart einsprang, blieb sie damit in Baden heuer bei allen weiteren fünf Versuchen erfolgreich – wohl eine heiße Kandidatin auf den Titel „Pferd der Saison“.
 
Dann begab sich Fischer selbst zum ersten Mal in der Winner Cercle, als er Matrix Venus per Superspeed und in flotten 1:16,8a/ 1600 zum Sieg führte. Danach musste er sich mit Saved by Andrea nur der Start – Ziel erfolgreichen Lady Lucie (Gerhard Mayr) beugen, ehe er die weiteren beiden PMU-Bewerbe wieder an seine Fahnen heftete: Zunächst revanchierte er sich mit Franklin Venus an Mayr (Spanedohano), dann holte er sich auch noch das 6.000,- Euro „schwere“ Internationale. Mit dem vorjährigen „STC“-Helden Lord Brodde fing er in feinen 1:17,9/ 2625 den lange führenden Eagle’s Flight (Mario Zanderigo) mit halber Länge ab.
 
 
Nach Co-Favoritensiegen von Monas Number One (Amateur Walter Weinwurm) und Kurt Cobain (Erich Handlos) ging es im 5. Championat der Fünf- und Sechsjährigen (= GP der Wiener Porzellanmanufaktur Augarten) um 8.000,- Euro an Preisgelder. Nach längerer Führung von Camelot L übernahm auf der letzten Gegengerade Favoritin Mon Cherrie Venus (Gregor Krenmayr) das Kommando, wurde aber in Folge heftig bedrängt von Freeman Venus (Franz Konlechner), der letztlich auch um einen Tick besser ging. Doch dem Schlussangriff von I Love You Darling/ Christoph Fischer war auch dieser nicht gewachsen. Die Derbysiegerin von 2018 kam somit dank 1:16,3a/ 2100 zu ihrem ersten Zuchtrennsieg in Baden seit dem Zukunfts-Preis der Zweijährigen (2016). Da Juwel Venus (Erich Kubes) nach Startfehler noch zu Rang vier lief, endete hier die Viererwette mit einem glatten Einlauf der „Venus“-Zucht (I Love You Darling wurde ja umgetauft, jedoch ebenfalls von KR Hochstaffl gezüchtet).
 
Die „Freunde“ (Dominator Venus kam mit Hermann Gruber schon zum 4. Saisonsieg) ergänzten zusammen mit den „Minitrabern“ das Programm: Bei den Jugendlichen durfte sich da besonders Felix Gruber (Nemo II) beklatschen lassen, bei den Erwachsenen freute sich aber auch Amatrice Tanja Leitinger (Bounty) sehr über Spaß & Sieg. – Schließlich klang der nächste kurzweilige Renntag mit dem allerersten Sieg von Talent Lido (Hubert Brandstätter) aus.
 
Nun fiebert der BTV seinem Abschlusstag am Sonntag, 27. September, mit zahlreichen Höhepunkten entgegen. Natürlich werden neuerlich viele Auszahlungs-Garantien – z. B. in der Super76-Wette mit 6.000,- Euro – angeboten, aber auch ein Dreierwette-Jackpot von fast 1.100,- Euro.