16:59:46
Rennen
Heutige Rennen
Deutschland
Schweden
Finnland
Dänemark
Frankreich
England
Südafrika
Irland
Neuseeland
Australien
Kanada
USA

Mammut-Programm in zwei Teilen

Mammut-Programm in zwei Teilen
Vorschau Gelsenkirchen, 01.07.2020
 
Vier PMU-Rennen ab 11.15 Uhr – Nach einer Pause folgen ab 16.30 Uhr neun weitere Prüfungen – »Stutenderby«-Siegerin La Grace zum Auftakt gegen Jason Dragon – »Wettstar-Juli-Pokal« in zwei voll besetzten Abteilungen – Zauni im Trabreiten – V7-Wette mit 10.000 Euro-Garantie
 
(GelsentrabPR) – Trabrennsport satt gibt es am Mittwoch auf der Bahn in Gelsenkirchen. Zwischen 11.15 Uhr am Morgen und 19.50 Uhr am Abend werden insgesamt dreizehn Sieger gesucht, wobei zwischen den vier PMU-Prüfungen zu Beginn und dem fünften Rennen eine Pause von rund dreieinhalb Stunden eingeplant ist, die durch drei Qualifikationen etwas verkürzt wird. Die 100 zugelassenen Besucher werden unter den bekannten Corona-Schutzmaßnahmen also Sitzfleisch benötigen, wenn sie das Treiben von Anfang bis Ende vor Ort verfolgen wollen.
 
»First Lady« trifft auf »Derby«-Fünften
 
Gar nicht lange warten müssen die Traberfans im Ruhrgebiet hingegen auf das erste Highlight der Veranstaltung, den »Preis von Angers«. Gleich zum Auftakt misst sich die noch amtierende »Stutenderby«-Siegerin La Grace (6/Michael Nimczyk) hier mit fünf ernstzunehmenden Konkurrenten, darunter der »Derby«-Fünfte des letzten Jahres, Jason Dragon. Beide Pferde absolvierten Mitte Juni ihr spätes Saisondebüt und verfehlten Volltreffer dabei noch mehr oder weniger deutlich.
 
Vier für die Viererwette
 
Einen starken Vertreter des Geburtenjahrgangs 2016 findet man auch in der ersten Abteilung des »Wettstar-Juli-Pokal«, der das sportlich wichtigste Rennen der zweiten »Halbzeit« des ersten Gelsentrab-Renntages im neuen Monat ist. Orkan von Haithabu (8/Jan Thijs de Jong) wird die Favoritenrolle jedoch wohl nicht zugesprochen bekommen, denn er trifft ältere Gegner, die in Top-Form an den Ablauf gehen. Das trifft insbesondere auf Stall Germanias Arendelle (7) zu, mit der Champion Michael Nimczyk beim vierten Start den dritten Saisonsieg anpeilt, dazu aber an Reados Jüngstem, Noubliez jamais (4/Roland Hülskath), und dem über 170.000 Euro reichen Franzsosen Everest Vedaquais (10/Henk Grift) vorbei muss.
 
Massai kreuzt Klingen mit Laurel Park
 
Vier unverzichtbare Kandidaten für den Viererwette-Schein findet man auch in der zweiten Abteilung  dieser Prüfung für die Klasse bis 45.000 Euro Gewinnsumme, in der man auf ein heißes Duell zwischen dem zuletzt in Berlin-Mariendorf außenherum nur knapp geschlagenen Massai (4/Tom Kooyman) und Ulrich Mommerts Hoffnung Laurel Park (3/Michael Nimczyk) hoffen darf. Nicht viel schlechter als diese beiden Kraftpakete gefällt General Lee (8/Rob de Vlieger), dem wiederum etwas mehr zuzutrauen ist als Kjeld von Haithabu (2/Roland Hülskath). Schweden-Rückkehrer Nordmann (7/Victor Gentz) verdient nach seinem Ehrenplatz beim Comeback in Berlin-Karlshorst gleichfalls einen Hinweis.
 
Über Zauni zum 10.000 Euro-Pott
 
Beide Abteilungen des »Juli-Pokal« sind Bestandteil der angebotenen V7-Wette, die dieses Mal besonders Attraktiv daherkommt, weil sie dank einer garantierten Mindestauszahlung von 10.000 Euro außergewöhnliche Gewinnchancen eröffnet. Wer an den Pott ran will, wird im Trabreiten nicht an Zauni (9/Ronja Walter) vorbeikommen. Der Quite Easy-Sohn hat unter dem Sattel auch schon im Ausland Ehre für die deutsche Traberzucht eingelegt und seine Klasse bei Gelsentrab am 7. Juni bereits unter Beweis gestellt. Mit Georgies Express (6/Nicole Holzschuh) und Ultra Tivoli (10/Hanna Huygens) ließ der Hengst damals bereits zwei Gegner hinter sich, die auch am Mittwoch zu den wichtigsten Herausforderern zählen, aber keinesfalls die einzigen harten Prüfsteine sind. Der jüngst erfolgreich »geflüchtete« Giant Starlake (1/Susan Wiedijk) wird das Feld vermutlich genauso wenig kampflos räumen wie Yarrah (5/Anne Lehmann) und Irrwisch (8/Lea Ahokas), die nach halbjährigen Pausen freilich wohl noch nicht voll auf Angriff geritten werden dürften.
 
Tipps Gelsentrab
 
Mittwoch, 1. Juli 2020, 11.15 Uhr
 
1. Rennen: La Grace (6) – Jason Dragon (2) – Mr Bathuan Byd (4)
2. Rennen: Kinky Steel (3) – Hayehwatha (7) – Handsome Guy (8)
3. Rennen: King of Greenwood (7) – Karina Alki (3) – Brady (9)
4. Rennen: Iron Fox (6) – I can steel (5) – Prigana (10)
5. Rennen: Gaillac de Vandel (8) – Bajaro BR (2) – Di Ospeo (1)
6. Rennen: Zarch Wise As (8) – Windspeed (2) – Joe Cocker (3)
7. Rennen: Knox Newport (7) – Little Patrick (9) – Speedway (2)
8. Rennen: Zauni (9) – Ultra Tivoli (10) – Giant Starlake (1)
9. Rennen: Noubliez jamais (4) – Everest Vedaquais (10) – Arendelle (7) – Orkan von Haithabu (8)
10. Rennen: Ivy Fortuna (8) – Cashgirl Hall (5) – Somme (4)
11. Rennen: Massai (4) – Laurel Park (3) – General Lee (8) – Kjeld von Haithabu (2)
12. Rennen: Ann Boleyn (2) – Fifi du Gassel (4) – Klingande (8)
13. Rennen: Jonny Hill (3) – Jolene Newport (7) – Bacardi Royal (4)