Mighty Hanover und Thorsten Tietz setzen den Schlusspunkt

Mighty Hanover und Thorsten Tietz setzen  den Schlusspunkt
Nachschau Berlin-Karlshorst (PMU), 29.12.2019


Bei herrlichem Winterwetter sahen die Besucher des Pferdesportpark Berlin-Karlshorst am letzten Renntag der Saison noch 8 spannende Rennen.

Mehrere Favoriten wurden geschlagen oder sprangen sich aus der Partie, so dass die V5 Wette des Tages nicht getroffen wurde und der entstandene Jackpot in Höhe von 2.355 Euro am nächsten Renntag ausgespielt werden kann.

Der Renntag begann mit den beiden letzten PMU Rennen für Karlshorst. Iron Polly mit Michael Larsen und Longhire mit Kornelius Kluth hießen die Sieger. 

Einen zweiten Erfolg durfte Kornelius Kluth dann noch mit Funny Valentine gegen Ni Hao mit Sönke Gedaschko feiern. 

Die weiteren Sieger des Tages bei den Profis hießen Wildest Dreams mit Michael Hönemann und Calypso mit Ronald de Beer.

Bei den Amateuren rang zunächst Liberty Bell in der Hand von Michael Hamann den Favoriten Lord Good Wood nieder und zwang ihn auch noch zu einem Fehler. 

Das zweite Amateurfahren holte sich Bonjour Ganyboy AM mit Miload Jovanovic in einer sehr couragierten Fahrt.

Den Schlusspunkt der Rennsaison setzte Thorsten Tietz mit Mighty Hanover gegen den bayrischen Gast Evans Stardust mit Dennis Spangenberg. Aus den Bändern brauchte Mighty Hanover rund 700 Meter um an die Latten zu kommen, der Rest war dann reine Formsache.