Gruppe-Kracher und Wintermarkt

Gruppe-Kracher und Wintermarkt
Vorschau Krefeld, 10.11.2019
 
Mit einem tollen Renntag geht am Sonntag (Beginn der Veranstaltung 10.20 Uhr, erster Start 10.50 Uhr) im Stadtwald die Krefelder Galoppsaison zuende. Denn mit dem Großen Preis von Bamberg - Herzog von Ratibor-Rennen steht das letzte Grupperennen der Saison 2019 in Deutschland auf dem Programm. Und das mit 55.000 Euro dotierte Zweijährigenrennen über 1700 Meter, das als siebtes von acht Rennen um 13.50 Uhr gelaufen wird, hat durch vier Nachnennungen eine Top-Besetzung gefunden. Acht Pferde kämpfen um den Siegpreis von 32.000 Euro, darunter mit der von Mario Hofer trainierten Stute Nona, die im Besitz des Stalles Antanando von Franz Prinz von Auersperg aus München steht, auch eines aus dem Krefelder Stadtwald. Die Pastorius-Tochter hat auf der Heimatbahn bereits gewinnen können, und war zuletzt auch gute Fünfte im Preis der Winterkönigin in Baden-Baden, doch selbst mit diesen guten Formen ist die Lokalmatadorin in einem Klassefeld nur Außenseiterin.
 
Wonderful Moon Favorit
 
In der Favoritenrolle dürfte mit Wonderful Moon eines der nachgenannten Pferde stehen. Der  Hengst war Zweiter im Preis des Winterfavoriten und kommt zudem aus dem Stall von Henk Grewe, dem absoluten Shooting-Star der deutschen Trainerszene, dem das erste Championat nicht mehr zu nehmen ist. Im Sattel sitzt Deutschlands Vorzeige-Jockey Andrasch Starke, der seit kurzem Grewes Stalljockey ist und nach eine einem vierwöchigen Japan-Gastspiel erstmals wieder in Deutschland reitet. Grewe, der mit Schwesterherz, die im Besitz des Kölner Rennvereinspräsidenten, und 1.FC Köln-Vorstandsmitglieds Eckhard Sauren steht, noch ein zweites Pferd im Rennen hat, gewann das Herzog von Ratibor-Rennen bereits im vergangenen Jahr mit Donjah. Schwesterherz wird von der aktuellen Nummer eins der Jockey-Statistik, dem Kasachen Bauyrzhan Murzabayev geritten.
 
Erstmals für Darius Racing
 
Zwei Pferde im Rennen hat auch der noch amtierende Championtrainer Markus Klug. Near Poet wird erstmals für seinen neuen Besitzer an den Start kommen, denn das Gestüt Wittekindshof verkaufte den in Dortmund so imponierend siegreichen Hengst an Darius Racing, in dessen Farben im Vorjahr Donjah das Herzog von Ratibor-Rennen gewann. Das zweite Klug-Pferd im Rennen ist Tickle Me Green, die Zweite aus dem Preis der Winterkönigin. Sie trägt die Farben des Gestüt Görlsdorf, mit Maxim Pecheur hat Tickle Me Green die aktuelle Nummer zwei der deutschen Jockeystatistik im Sattel. Ein ganz interessantes Pferd ist auch No Limit Credit, eine weitere Stute im Klassefeld, denn die im Besitz des Gestüts Karlshof stehende Pferdedame gewann erst vor kurzem das Ferdinand Leisten-Memorial in Baden-Baden, mit einem Preisgeld von 200.000 Euro das höchstdotierte deutsche Zweijährigenrennen. Trainiert wird sie von Ex-Jockey Andreas Suborics in Köln. Komplettiert wird das Starterfeld durch den von Peter Schiergen trainierten Inaugural, und den aus München, aus dem Stall von Michael Figge anreisenden Prince Oliver. Beide werden aber als Außenseiter ins Rennen gehen.
 
Letztes Hindernisrennen der Saison
 
Für die insgesamt acht Rennen wurden nicht weniger als 84 Pferde genannt, vier davon kommen aus dem Stadtwald. Mario Hofer bietet neben Nona im dritten Rennen noch Sweet Caroline auf, eine weitere Stute, die es mit elf Gegnern zu tun hat. Erika Mäder schickt im zweiten Rennen den formstarken Power Bullit und im sechsten Rennen, einer weiteren Zweijährigenprüfung, die Debütantin Zvezda Schastya ins Rennen. Beendet wird die Krefelder Galoppsaison mit einem Hindernisrennen, dem letzten der deutschen Saison. Im Herbert Cohn Gedächtnis-Jagdrennen, das an einen der erfolgreichsten Krefelder Trainer erinnert, kommen sieben Pferde an den Start, mit der Stute Dallina dabei auch ein Gast aus Polen und mit Wutzelmann und Apoleon zwei der besten deutschen Hindernispferde.
 
Wintermarkt und Kinderspaß
 
Doch nicht nur Pferderennen werden den Besuchern am Sonntag im Stadtwald geboten. Eine besondere Atmosphäre verspricht der traditionelle Wintermarkt mit Adventsdekoration, Blumen, Schönes für Zuhause, Schmuck, Mode und Kunst. Die Gastronomie lädt ein zu Glühwein, Kakao, gebrannten Mandeln und winterlichen Köstlichkeiten. Für die Gaumenfreuden ist also ebenfalls gesorgt. Der Wintermarkt  steht erneut auch unter dem Charity-Gedanken. So bietet das Kinderheim Kastanienhof leckere Waffeln an, das stups Kinderzentrum lädt zum Basteln ein und der Rotary Club Krefeld verkauft selbstgebackene Plätzchen und Kekse sowie köstliche Winterkonfitüren und Weckmänner für die gute Sache. Ein Besuch lohnt sich natürlich auch für die Kleinsten, bietet der Rennclub Spaß im Spielemobil, das historische Karussell und lustige Sportaktivitäten. Kinder, was wird das für ein Spaß!
 
Der Eintritt kostet 7 Euro inkl. eines Programmheftes pro Person. Gegen Vorlage eines Gutscheines nur 5 Euro inkl. eines Programmheftes. Gutscheine sind erhältlich in den Filialen der Sparkasse Krefeld sowie in den Kunden Centern der SWK. Ebenfalls gilt als Ermäßigungsnachweis die Familienkarte der Stadt Krefeld, SWK-Card, WZ Karte Aboplus und der Mieterausweis der Wohnstätte Krefeld. Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 17. Lebensjahr und Schwerbehinderte haben an allen Renntagen freien Eintritt.