VOLL INS SCHWARZE GETROFFEN

VOLL INS SCHWARZE GETROFFEN
Vorschau Magdeburg, 09.11.2019
 
Spitzenjockeys, spannende Rennen und Top-Wettmöglichkeiten an einem neuen Termin – das ist die Losung in Magdeburg. Denn man verlegte den Renntag wegen eines parallel stattfindenden Fußballspiels aus dem Oktober auf diesen Samstag.
 
Der gewünschte Nebeneffekt: Etliche Klassejockeys steigen innerhalb der acht Rennen ab 11:30 Uhr mit vollen Feldern und 87 Pferden in den Sattel. Natürlich gilt das auch für Bauyrzhan Murzabayev (sechs Ritte) und Maxim Pecheur (sieben Ritte), den derzeit dominierenden Reitern. Mit 100:95 hat Murzabayev derzeit fünf Punkte Vorsprung.
 
Normalerweise handelt es sich bei diesem Renntag um das Saisonfinale im Herrenkrug, aber je nach Gelingen dieser Veranstaltung könnte es im Dezember noch einen „Nachschlag“ geben.

Im Mittelpunkt steht ein geteilter Ausgleich III über 2.050 Meter – im 5. Rennen um 13:30 Uhr hätte Paletot Bay (F. Minarik) für Formtrainer Christian von der Recke einen Treffer wieder verdient. Michael Figges Münchener Gast Gallardo (W. Panov) gefiel beim Münchener Erfolg. In der zweiten Abteilung, dem 7. Rennen um 14:30 Uhr, könnte Hisahito (B. Murzabayev) seine gute Saisonbilanz weiter ausbauen.