Platzer punktet mit Lenders-Duo doppelt

Platzer punktet mit Lenders-Duo doppelt
Nachschau München-Daglfing, 07.08.2019

Guter Besuch und ordentlicher Umsatz bei der ersten PMU-Matinee im August - Peter Platzer durch Siege mit Samir und Velvet Affair der Mann des Tages - Limited PS, Ain’t She Perfect und National Pride in den PMU-Rennen vorne - Cataleya und Zebou legen die Maidenschaft ab!

Sieben Rennen bot der Münchner Trabrenn- und Zuchtverein im Rahmen seiner PMU-Matinee zur Mittagszeit. Die erste der drei PMU-Prüfungen die zum Beginn der Karte ausgetragen wurden sicherte sich Limited PS nach passendem Start aus den Bändern. Im Einlauf bedrängte den Piloten Serafino der beim Angriffsversuch allerdings von den Beinen kam und so war der Wallach in der Hand von Vitus Schwaiger souverän voraus. Die mit Zulage ausgestatteten Tokay, und Aston Martin S. sicherten sich dahinter die Plätze zwei und drei. 

Die zweite PMU-Prüfung wurde zu einer Beute von Ain’t She Perfect. Die slowenische Stute die von Jochen Haide gesteuert wurde, unternahm eine Runde vor Schluss einen mächtigen Angriff auf die Favoritin Bellice BR die mit Gerhard Biendl aber umgehend konterte. Im Schlussbogen versuchte es Haide erneut und dieses Mal war der Attacke Erfolg beschieden, denn die von Lucka Müller trainierte Stute steckte den Kopf in Front und löste sich zum leichten Erfolg über die geschlagene Favoritin die zum zweiten Mal den Ehrenplatz in Kauf nehmen musste. Hinter den beiden Stuten holte sich Call Me Ritter Rang drei und blieb knapp vor Biendls zweiter Farbe Naranja. 

Im Rennen mit Viererwette holte sich National Pride den erwarteten Sieg mit Herbert Strobl und belegte seine starke Form. Sehr gut präsentierte sich der Neuzugang Gipsy Greenwood, der mit Sophia Raschat im Schlussbogen gefährlich aufzog, dem Sieger allerdings nicht gefährlich werden konnte. Die weiteren Gelder holte sich dahinter der lange Zeit führende Power Prime Time und Belmont komplettierte auf Rang vier die “große Einlaufwette”. 

Das Stall Gesvea-Rennen ging an Cataleya. Die toll abstammende Stute des Stalles Belfloras siegte leicht gegen Black Angel CG und Esprit d’Amour und legte beim zweiten Start ihre Maidenschaft ab. 

Zum Doppelschlag setzte danach Peter Platzer an, der zunächst einen Start-Ziel-Sieg mit Samir feiern konnte. Mit dem schnelleren Antritt ausgestattet passierte der Hengst gleich nach dem Start Rapido Ok und ließ diesem in der Folge bei flotter Fahrt keine Chance mehr. Hinter dem Biendl-Crack der nach zwei Siegen auch in der Niederlage gefallen konnte, belegte Man in Black den dritten Rang und komplettierte die Wetten. Ein Rennen später war wieder Platzer-Time angesagt. Mit der erstmals ihm anvertrauten Velvet Affair gelangte der in Bestform fahrende Amateur schnell an die Spitze und setzte sich im Schlussbogen vom Rest des Feldes ab. Dahinter machte sich Offroader auf die Verfolgung und konnte sich Rang zwei vor Put on a Show sichern. 

Einen weiteren Maidensieg gab es zum Abschluss der Karte durch Zebou. Der mit viel Vertrauen ausgestattete Hengst trat in einer passenden Aufgabe an und setzte sich sicher gegen Edel Lola durch die wiederum sicher vor Chillamoi blieb. 

Mit 35.000 EUR Bahnumsatz und einem Umsatz im Kooperationstoto mit der PMU von über 750.000 EUR konnten die Verantwortlichen des Rennvereins zufrieden sein, war doch nach dem Derby-Wochenende nicht unbedingt gesichert, dass der Renntag ein Erfolg werden würde.