Wenn nicht jetzt, wann dann?

Wenn nicht jetzt, wann dann?
Vorschau Berlin-Mariendorf, 17.03.2019

Der Wallach Tragopan Jet ist zwar seit einem halben Jahr sieglos, gilt aber für die mit 10.000 Euro Garantie versehene V7+ dennoch als Bankpferd. Sein Trainer Thorsten Tietz verfügt noch über weitere Topchancen.   

Sonntag, 17. März (Start des ersten Rennens um 14.00 Uhr / Qualifikation und Vorab-Interviews bereits ab 13.10 Uhr).

Drei Treffer hintereinander – für Thorsten Tietz lief es bei der zurückliegenden Mariendorfer Veranstaltung einfach optimal. An diese Serie will der fünfmalige Berliner Berufsfahrer-Champion gleich wieder anknüpfen und beim Blick auf die Starterfelder schaut es in der Tat richtig gut für den 41-jährigen Profi aus. Tietz scheint durchweg interessante Chancen zu besitzen. Den Anfang macht um punkt 14 Uhr allerdings eine Amateurprüfung, in der Prigana mit Cathrin Nimczyk als Favoritin gilt. Die zweite Startreihe sollte für die Stute kein allzu großes Handicap darstellen, denn bei ihrem überzeugenden Erfolg am 24. Februar – dem bisher einzigen Berliner Gastspiel – rollte die großgewachsene Vierbeiner-Lady das Feld erst auf der Schlusshalben auf. In Wolvega konnte Prigana ihre Endkampfstärke zwar nicht ausspielen und kam nie entscheidend aus den hinteren Regionen weg – aber die lange Zielgerade der Derby-Bahn wird der Dunkelbraunen gegen ihren vermeintlichen Hauptgegner Giacomo (Katharina Kramer) genügend Raum zum Angriff geben.

Auch im 2. Rennen, das mit der im dänischen Skive zweimal platzierten Danina A P (Heiner Christiansen), den Debütanten Major Ass Victor Gentz) und Born to win CG (Thomas Panschow) sowie mit Xebo (Daniel Wagner) eine vierköpfige Spitzengruppe am Start sieht, ist Thorsten Tietz nicht dabei. Gleich danach greift der gebürtige Recklinghäuser aber mit Tragopan Jet ins Geschehen ein – und zwar an prominenter Stelle, denn das 3. Rennen ist der Auftakt zu der mit 10.000 Euro Garantie versehenen V7+ Wette. Ein Pferd, das über ein halbes Jahr lang nicht mehr auf eine Ehrenrunde ging und zudem von der äußersten Position aus auf die Reise geht, hält man normalerweise nicht für eine felsenfeste Bank. Aber diesmal muss es für Susanne Lüders Traber ganz einfach klappen – obwohl alle Experten genau das in den zurückliegenden Wochen schon häufiger gedacht haben und doch nichts daraus wurde. Gegen Falco (Victor Gentz), Bonjour Ganyboy AM (Alexander Kelm) und Jilliane (Manfred Zwiener) trifft es Tragopan Jet jedenfalls überaus verlockend an. Das Motto heißt: Wenn nicht jetzt, wann dann?

Zumindest ebenso gut sieht es für Thorsten Tietz im 4. Rennen aus, denn sein Schützling Gingerbell gewann zuletzt trotz angezogener Handbremse völlig souverän. Neben der Stute gebührt auch Virginias Prime (Thomas Panschow), der bei seinem Sieg eine bärenstarke Schlusshalbe ablieferte, und dem schon nach wenigen Metern disqualifizierten Eclair Lucernais (Heinz Wewering) Aufmerksamkeit. Das 5. Rennen bleibt französischen Pferden vorbehalten und ist eine völlig offene Angelegenheit. Der im zweiten Band aufgestellte Diego du Bellay (Robbin Bot) ist vom Laufvermögen her zwar eine Klasse für sich, fiel aber zweimal hintereinander durch Fehler aus. Sollte der Wallach erneut patzen, ist eigentlich alles möglich. Denn auch Degas (Manfred Zwiener) muss zunächst einmal Trabsicherheit beweisen. Bis auf Felix Anwele (Taras Salivonchyk), der es viel zu schwer antrifft, könnte für den Fall, dass die Favoriten tatsächlich versagen, nahezu jeder der restlichen fünf Teilnehmer als Erster über die Linie laufen.

Ganz anders schaut es im 6. Rennen aus, denn Smilla rechtfertigte die hohe Wertschätzung ihres Fahrers und Besitzertrainers Uwe Stamer mit einem grandiosen Start-Ziel-Sieg und wird kaum zu boxen sein. Die für den am 19. April stattfindenden Fritz-Brandt-Klassiker vorgesehene Stute gilt mit dem Amateurfahrer als Tipp des Tages. Es muss schon viel passieren, damit Smilla auf die Verliererstraße gerät. Indira OE, die Favoritin des 7. Rennens,gewann ebenfalls von vorne und wird erneut von Victor Gentz gesteuert. Ihre Aufgabe sieht diesmal gegen die als nahezu gleichwertig einzuschätzenden Amici P (Robbin Bot), Insoglio (Alexander Kelm), Höwings Rohini Z (Heinz Wewering), Red Attack (Thorsten Tietz), Uldimeo (Daniel Wagner), Lilo d’Amour (Heiner Christiansen) und Twelve in a Row (Cynthia Lüdicke) zwar schwerer aus als zuletzt. Aber Victor Gentz äußerte sich im Interview begeistert über die Stute und glaubt, dass sie über viel Potential verfügt. 

Die frischen Sieger Adonis CG (Thorsten Tietz) und Levana RA (Bernd Warnke) plus weitere Erfolgstypen wie Volare Gar (Robbin Bot), Mon Filou (Heinz Wewering) und Genever (Victor Gentz) – das ist die Rezeptur, aus der das toll besetzte 8. Rennen gemixt ist. Wenn man es auf das Wesentliche reduziert, ergibt sich wohl die Qual der Wahl zwischen dem in Straubing ausgangs des ersten Bogens in Front gezogenen und bei seinen letzten vier Einsätzen nur einmal bezwungenen Adonis CG und Volare Gar, der in Jägersro trotz der ungünstigen Startposition neun nur knapp unterlag. Eine weitaus größere Herausforderung ist die richtige Prognose für das abschließende 9. Rennen. Es riecht nach einer dicken Quote, denn obwohl sich die meisten Blicke auf Scarface (Thorsten Tietz) und Molto Bene H (Heiner Christiansen) richten werden, kann man keinen einzigen der neun Teilnehmer aus den Überlegungen streichen. 
 
Die Wett-Highlights am 17. März
Prämienausspielung um Wettgutscheine und Sachpreise im Wert von 1.100 Euro über die Siegwette der Rennen 1-9.
    1. Rennen -  Lunch-Double-Wette.    
    2. Rennen -  Sieg-Jackpot 2.000.- Euro.    
    3. Rennen -  Start der V7+ Wette mit 10.000.- Euro Garantie.
    4. Rennen -  4.000.- Euro Garantie in der 3er Wette.
    5. Rennen -  Sieg-Jackpot 2.000.- Euro.
    6. Rennen -  4.000.- Euro Garantie in der 3er Wette.
    7. Rennen -  Mit 3er und 4er Wette.   
    8. Rennen -  4.000.- Euro Garantie in der 3er Wette.
    9. Rennen -  Sieg-Jackpot 2.000.- Euro.
 
 Unsere Tipps:
1.Prigana – Giacomo – Irabelle
2.Danina A P – Major Ass – Xebo
3.Tragopan Jet – Falco – Bonjour Ganyboy AM
4.Gingerbell – Virginia Pine – Eclaire Lucernais
5.Diego du Bellay – Elixir d’Andain – Degas   
6.Smilla – Nordic Jaycee – Grazia Greenwood  
7.Indira OE – Amici P – Insoglio – Höwings Rohini Z 
8.Adonis CG – Volare Gar – Mon Filou 
9.Scarface – Molto Bene H – Moon Dock