Sonne strahlt für drei Doppelsieger

Sonne strahlt für drei Doppelsieger
Nachschau Gelsenkirchen, 17.02.2019

Jaap van Rijn durchkreuzt die Pläne von Twinkle Face mit Freedom Fighter – Der Holländer gewinnt später auch mit Samson Ris – Michael Nimczyk und Robbin Bot gleichfalls mit zwei Volltreffern

(GelsentrabPR) – Das Wetter meinte es am Sonntag gut mit den Trabern in Gelsenkirchen. Bei strahlendem Sonnenschein und nahezu frühlingshaften Temperaturen wurden im GelsenTrabPark insgesamt elf Rennen entschieden, von denen die ersten drei ab 11.00 Uhr auch im Frühprogramm des französischen Pferdesport-Senders Equidia Beachtung fanden. 

Speediges Duo verhindert Comeback-Sieg

Besonderes Augenmerk galt dabei sowohl hierzulande als auch westlich des Rheins dem »Wettstar-Februar-Pokal«, in dem Twinkle Face nach einigen erfolgreichen Auslandsengagements, u. a. auf Schwedens Elitebahn in Solvalla, ihr Comeback am Nienhausen Busch feierte. Die inzwischen vierjährige Fuchsstute hatte Ihre Karriere am Maifeiertag des letzten Jahres mit einem Ehrenplatz in Gelsenkirchen begonnen.

Wohl nicht deswegen, sondern wegen eines durchaus achtbaren fünften Rangs auf Europas Rennpiste Nummer eins in Paris-Vincennes, bekam Twinkle Face am Totalisator das größte Vertrauen zugesprochen, ragte mit der Siegquote von 32:10 aber keinesfalls aus dem neunköpfigen Feld heraus. Die Wetter hatten die Konkurrenz ganz offensichtlich als stark bewertet und wurden für ihre Vorsicht am Ende belohnt. Nach beinahe sofort übernommener Führung konnte Michael Nimczyk der Favoritin auf der Zielgeraden nur noch mit Mühe weitere Reserven entlocken, sodass Freedom Fighter (Jaap van Rijn) und Mr Bathuan Byd (Robbin Bot) eine Chance erhielten. Die beiden Wallache rückten der Pilotin mit starkem Schlussakkord Meter um Meter dichter auf den Pelz und gaben ihr bis zum Pfosten noch sicher das Nachsehen, wobei es Freedom Fighter noch ein wenig besser konnte als Bahnspezialist Mr Bathuan Byd.

Champion mit zwei Siegen

Champion Michael Nimczyk entschädigte sich für diese klare Niederlage gleich doppelt in den beiden folgenden Partien, die er mit Highlander Boko und Chance Classique an seine Fahne heftete. Erstgenannter erinnerte sich nach zwei Disqualifikationen wieder an seine Qualitäten und kehrte mit gutem Finisch gegen Mr Blitzer Byd (Robbin Bot) in die Erfolgsspur zurück, während der Franzose das uneingeschränkte Vertrauen am Wettmarkt (10:10) rechtfertigte und sich leicht gegen fünf Landsleute durchsetzte.

Robbin Bot ebenfalls doppelt erfolgreich

Zweimal zur Siegerehrung vor fuhr an diesem Sonntag auch Robbin Bot, der sich über den Erfolg mit Crizzly Bear im »Frei für alle« möglicherweise noch mehr gefreut haben dürfte als über den ersten Karriereerfolg von Best song ever. Das Gespann erwischte mit der »5« einen ordentlichen Start und ergriff nach rund 500 gelaufenen Metern konsequent das Kommando, um die Fahrt auf der Überseite zu drosseln. Dementsprechend fand man sich zu Beginn des Zieleinlaufs in der günstigsten Position für den Endkampf, in dem Crizzly Bear tapfer immer wieder ausreichend zulegte, um die fein endenden Boucher le Blanc (Andre Bakker) und Helios (Michael Nimczyk) souverän auf Distanz zu halten. Jaap van Rijn war mit 15:10-Favorit Schubert in dem Meilenrennen nach verschlafenem Start und einem Vorstoß auf der Überseite früh ohne Chance auf den Sieg und endete als Vierter unter den Erwartungen.

Van Rijn beeindruckt auch mit bärenstarkem Samson Ris

Der junge Niederländer dürfte mit seiner Ausbeute in Gelsenkirchen dennoch zufrieden gewesen sein, denn wie seine Rivalen Michael Nimczyk und Robbin Bot markierte er zwei Volltreffer. Nach dem eingangs beschriebenen Sieg mit Freedom Fighter triumphierte er in der sechsten Prüfung mit Samson Ris auf der Kurzstrecke und hinterließ dabei vielleicht den imposantesten Eindruck aller Starter des vorfrühlingshaften Sonntags im Herzen des Ruhrgebiets.

Nach drei Veranstaltungen im Februar bietet Gelsentrab im kommenden Monat zwei Sonntag-Renntage an. Erstmals meldet man sich gleich zu Beginn am 3. März, bevor es drei Wochen später wieder um Geld und ein Stückchen Ruhm für die Vierbeiner und ihre zweibeinigen Partner geht.