Der Champion nimmt Fahrt auf

Der Champion nimmt Fahrt auf
Nachschau Gelsenkirchen, 03.02.2019

Drei Siege für Michael Nimczyk – Der »Goldhelm« entscheidet u. a. die beiden PMU-Rennen für sich – Schubert ist im sportlichen Highlight nicht zu stoppen – Fahrer Jaap van Rijn gewinnt auch mit Tessa – Silvia Raspe kann gleichfalls zwei Volltreffer landen

(GelsentrabPR) – Mit acht Siegen bei nur 28 Starts war der inzwischen als Dauer-Champion zu bezeichnende Michael Nimczyk im Januar schon wieder der Erfolgreichste seiner Zunft in Deutschland. Am Sonntag in Gelsenkirchen legte der Trabrennfahrer nun nach und erhöhte seinen Vorsprung auf die Berufskollegen mit gleich drei Volltreffern.

Dreimal Nimczyk

Gleich zu Beginn der wegen der Übertragung von zwei Rennen nach Frankreich um 11.00 Uhr begonnenen Veranstaltung legte Nimczyk los wie die Feuerwehr und entschied die beiden gut dotierten PMU-Prüfungen für sich. Sein Vater Wolfgang hatte im heimischen Trainingsquartier wieder einmal ausgezeichnete Arbeit geleistet und Arendelle nach einer Pause bestens auf ihr Comeback vorbereitet. Scheinbar um die Stärke der Fünfjährigen wissend, ließ sich Michael Nimczyk auf keine taktischen Spielchen ein und entschied sich bereits nach rund 600 Metern für die Außenspur, wo das Gespann bis zum Pfosten seinen Dienst verrichtete. Pilot Fire Lane (Jochen Holzschuh) war auf der Zielgeraden schnell passiert, doch Samson Ris (Jaap van Rijn) entpuppte sich als hartnäckiger Rivale, der den Rückstand mit jedem Schritt verkürzte, nach hartem Kampf am Ende aber doch knapp den Kürzeren zog.

Weniger schwitzen musste der »Goldhelm« im anschließenden »Wettstar by PMU-Rennen«, das er mit Prigana mühelos an seine Fahne heftete. Das Duo hatte sich mit einem Zwischenspurt nach 1.000 Metern vor das Feld gesetzt und blieb dort in der zweiten Rennhälfte unangetastet. »Überlegen« schrieb der Zielrichter Prigana für ihren zweiten Jahreserfolg in das Notenbuch und dokumentierte damit die Chancenlosigkeit der Konkurrenz, die überraschenderweise von Vincent Vega (Robbin Bot) angeführt wurde.

Treffer Nummer drei markierte Michael Nimczyk dann im Sulky von Ivar Attack für die Interessen von Christina Rosenbaum, nachdem Onkel Thomas Maassen in einem zwischenzeitlichen Amateurfahren mit Skyfall einen weiteren Trainersieg für seinen Vater eingefahren hatte. Nach verdecktem Vortrag stellte Ivar Attack die Totofavoritin Shalala (Roland Hülskath) auf der Zielgeraden zeitig zum Kampf und nahm ihr bis zur Linie noch eine volle Länge ab.

Schubert Mitte der Bahn

Einen weiteren Nimczyk-Erfolg hatten viele regelmäßige Beobachter des Renngeschehens im GesenTrabPark sicher im sportlichen Hauptereignis, dem »Wettstar.de-Winter-Preis« (4.200 Euro / 2.000 Meter) erwartet, doch TomNJerry Diamant trat den Wettkampf gegen die acht Konkurrenten der höchsten Tagesklasse nicht an, sodass der gutklassige Schubert zum Liebling der Wetter avancierte. Der inzwischen von Jaap van Rijn vorbereitete und gefahrene Wallach der Gerrits Recycling Group nahm die Einladung dankend an, stiefelte den von der guten Lady Vera (Robbin Bot) angeführten Gegnern in der Mitte der bei Tauwetter immer schlammigeren Piste zuletzt auf und davon und entschädigte sich damit für seinen Fauxpas vom 12. Dezember, als er mit einer Galoppade zu Beginn alle Chancen zunichte gemacht hatte.

Jaap van Rijn und Silvia Raspe mit zwei Siegen

Jaap van Rijn hatte zuvor bereits mit der 75:10-Außenseiterin Tessa aus dem Quartier von Tim Schwarma für die größte Überraschung des Tages gesorgt und war damit einer von zwei Doppelsiegern. Ebenfalls zweimal zur Siegerehrung vorfahren durfte Amateurfahrerin Silvia Raspe, die nach einem Kampferfolg mit ihrer I’m happy den Schlusspunkt setzte und den Top-Favoriten Etorix zum fünften Deutschland-Sieg in Serie führte.
Nach dem mit zwölf Rennen umfangreich ausgefallenen Monatsauftakt meldet sich der Rennverein in Gelsenkirchen am Dienstag, den 12. Februar wieder zu Wort. Für die Mittagsveranstaltung sind drei PMU-Rennen mit einer Dotation von jeweils 4.500 Euro und eine 1.000 Euro-Prüfung ausgeschrieben.