Das Beste zum Schluss

Das Beste zum Schluss
Vorschau Dinslaken, 31.12.2018

Rennjahr klingt Silvester aus – Neun Rennen mit erhöhtem Preisgeld ab 12.30 Uhr – Champions geben sich die Ehre – Garry vor dem 17. Streich – V5-Wette mit Jackpot und Garantie – Stan Libuda gegen Derbysieger Glen Ord Superb 

Es ist ein absoluter Traditionstermin am Bärenkamp: Silvester. Das Rennjahr in Deutschland klingt in Dinslaken aus. 2018 tut es das mit neun Rennen, die allesamt mit erhöhter Dotation ausgestattet sind. Zweimal gibt es gar 4.000 EUR Preisgeld. Nach den Protagonisten des Rennjahres sind die Prüfungen benannt, zu denen Dintrab etliche Bahnchampions, aber auch bundesweite Champions begrüßen darf. Einmal mehr versucht Sattelstar Garry auch beim 17. Auftritt auf der Halbmeilenbahn den Nimbus des „Unschlagbaren“ zu wahren. Alles in allem ein Silvesterrenntag, der es ins sich hat – das Beste kommt zum Schluss. Da der letzte Start für 15.50 Uhr terminiert ist, wird auch jeder, ob nun Aktiver oder Besucher, rechtzeitig zu einer möglicherweise geplanten Silvesterfeier kommen.

Derbysieger gegen Stan Libuda

„An Gott kommt keiner vorbei, außer Stan Libuda“ – hieß es zu aktiven Zeiten des legendären Stürmers, der übrigens sowohl für Schalke als auch für Dortmund spielte! Der vierbeinige Stan Libuda muss diesmal zwar nicht an „Gott“ vorbei, dafür aber an sieben Gegnern. Im fünften Rennen muss er in der Hand von Roland Hülskath 2.125 Meter bewältigen, teilweise 50 Meter mehr als die Konkurrenz. 25 Meter vor ihm geht Glen Ord Superb an den Start. Mit Robbin Bot tritt der Gewinner des norwegischen Derbys 2015 an. Er hat mehr als 333.000 EUR auf dem Konto und wird auch einen Stan Libuda, der kürzlich in Hamburg spazieren ging, nicht so ohne weiteres vorbei lassen. Dabei in einer interessanten Bänderstartprüfung um 4.000 EUR Preisgeld sind aber auch Immosand (Wolfgang Musga), Opalis (Franz Klein) und allein vorneweg der Franzose Viperio mit Stefanie Görtzen.

V5-Wette

Diese internationale Prüfung ist Bestandteil der V5-Wette, die mit einer Garantieauszahlung von 3.000 EUR ausgestattet ist, einen Jackpot von 1.008,20 EUR beinhaltet, und mit dem vierten Rennen des Tages beginnt. Hier könnte Seriensieger Highway Fortuna in der Hand  des designierten deutschen Amateurchampions Thomas Maaßen das Maß aller Dinge sein.
Ganz offen ist das dritte V5-Rennen. Gewinnt Jochen Holzschuh mit Georgies Noble wieder, oder kann Fun Melody mit Simon Woudstra den jüngsten Erfolg wiederholen? Doch alle anderen sollten in diesem Rennen der besseren Anfängerklasse ebenfalls ihre Möglichkeiten haben. 

Bank

Dann aber läuft die Bank des Tages. Denn wer soll Garry schlagen? Der Superstar des Trabreitens peilt beim 17. Start am Bärenkamp den 17. Sieg an. Schon zuletzt gab es beim Sieg mit Championesse Ronja Walter an Bord nur den Einsatz zurück. Diesmal sieht die Aufgabe auf dem Papier sogar noch leichter aus, denn beim Autostart ist Garry gleich auf einer Höhe mit Yarrah (Anne Lehmann) und Varenne de Phens (Manon Rotsaert). Oder gibt es doch einmal eine Sensation?
Im „Gute Besserung Theo Lettgen-Rennen“ – ein Rennname, der allen Freunden des Trabrennsports in Dinslaken aus dem Herzen spricht – sucht man dagegen eine Bank vergebens. Vielleicht kann Ronja Walter als Besitzerin punkten. Ihr Miles United ist mit Aylin Müller sicherlich ein Sieganwärter. 

Offene Partien

Im dritten Rennen, benannt nach Ronja Walter, wird die Viererwette angeboten. Nicht nur die Mitglieder des Vereins „Bürgertraber Herten“ werden hier Jens –Holger Schwarma und Ignatz von Herten die Daumen drücken. Der fünfmalige Saisonsieger sollte das gegebene Einsatzpferd für die Viererwette darstellen, wobei alle anderen neun Kandidaten das Zeug haben, um die Wette zu komplettieren. 

Das allerletzte Rennen des Jahres ist dann eine vollkommen offene Partie der Anfängerklasse. In der 700 EUR-Garnitur scheint alles möglich zu sein. Insofern sollte, wenn nicht Tim Schwarma mit Spy Walk den Deckel draufmacht, das Beste tatsächlich zum Schluss kommen, nämlich die höchste Quote des Tages. Unmöglich ist es nicht.

cb 


Tipps Dinslaken 31. Dezember

1. Rennen: Heras Traum-Maxl Crown Poet-Handsome Cunera
2. Rennen: Pietro Lombardi-Candyman Hornline-Minka Express
3. Rennen: Ignatz von Herten-General Attack-Gipsy Greenwood
4. Rennen: Highway Fortuna-Edwin Hornline-Velten Moon River 
5. Rennen: Stan Libuda-Glen Ord Superb-Opalis
6. Rennen: Fun Melody-Ian Greenwood-All of the Time
7. Rennen: Garry-Yarrah-Varenne de Phens
8. Rennen: Miles United-Senorita Diamant-Evi Fiori
9. Rennen: Spy Walk-Erlenkönig-Fairview